X
Jetzt durchstarten!
ipad tablet technology touch large

Bei vielen unserer Kunden erkennen wir immer noch eine gewisse Grundskepsis gegenüber der Social Media Plattform Facebook. Doch Facebook ist heute viel mehr als eine reine Social Media Plattform und bietet mit der Möglichkeit, proaktiv Werbung zu schalten, große Spielräume für Advertiser. In diesem Blogbeitrag möchten wir uns Gedanken zu den Werbemöglichkeiten innerhalb von Facebook machen und erläutern, wie Facebook Werbung überhaupt funktioniert. Bereit? – Auf geht´s!

Inhaltsverzeichnis

  • Warum überhaupt Facebook Werbung?
  • Erhöhen der Reichweite und der Bekanntheit der Marke
  • Neue Kundenkontakte durch Leads
  • Mehr “Follower” und “Gefällt mir-Angaben” für die Facebook Seite
  • Mehr Traffic für die eigene Webseite generieren
  • Mehr Verkäufe durch Facebook Werbung
  • Reaktivierung von ehemaligen Kunden durch Facebook Retargeting
  • Facebook Werbung – Für wen eignet es sich?
  • Die erste Werbeanzeige mit Facebook
  • Der Facebook Business Manager
  • Facebook Business Manager: Die Anzeigengruppen erstellen
  • Die Werbeanzeige erstellen mit Facebook
  • Wie messe ich den Erfolg der Kampagnen?
  • Wie optimiere ich meine Facebook Kampagnen?
  • Möglichkeit 1: Test von verschiedenen Anzeigengruppen
  • Möglichkeit 2: Test von verschiedenen Platzierungen
  • Möglichkeit 3: Anzeigen terminieren
  • Die perfekte Werbeanzeige mit Facebook 

Warum überhaupt Facebook Werbung?

Facebook ist immer noch eine der größten Social Media Plattformen der Welt. Circa 2,7 Milliarden Menschen weltweit nutzen die Social Media Plattform. Ohne Frage bietet Facebook also eine riesige Zielgruppe an, die nur darauf wartet, dass du sie mit deinen Anzeigen ansprichst. Bei der Erstellung von Facebook Ads gibt es so manche wichtige Entscheidung zu treffen: Wie formulierst du den Anzeigentext, wie sieht deine Zielgruppe aus, welches Anzeigenformat wird verwendet und für welche Geräte sollen die Anzeigen ausgespielt werden? Die wichtigste Entscheidung, die du zu treffen hast, auf der alle anderen Entscheidungen aufbauen, ist jedoch die Frage, welches Ziel du mit deinen Anzeigen verfolgen willst. Hierbei gibt es vielseitige Möglichkeiten, die wir im Folgenden kurz vorstellen.

Erhöhen der Reichweite und der Bekanntheit deiner Marke

Wie schon gesagt, hat Facebook eine unfassbare Menge an Nutzern. Eine Menge, die du dir zu Nutze machen kannst und auch solltest. Besonders für bisher unbekannte Marken bietet sich die Erhöhung der “Brand Awareness” an. Mehr Leute werden auf dich aufmerksam und werden jetzt oder in der Zukunft vielleicht zu neuen Kunden. Eine große Reichweite ist nicht nur eine kurzfristige Investition in mehr Kunden oder mehr Verkäufe, sondern auch immer eine langfristige Maßnahme, um die Marke zu stärken.

Neue Kundenkontakte durch Leads

Während für die einen Unternehmen die Verkäufe den Großteil des Umsatzes liefern, so sind für andere die Leads von zentraler Bedeutung. Wer beispielsweise einen B2B-Shop betreibt und dadurch auch auf Kontakte zu anderen Firmen angewiesen ist, sollte die Facebook Werbung unbedingt auch zur Leadgenerierung nutzen. Dabei kannst du frei entscheiden, ob du dabei auf eine von deinen Kontaktseiten verlinken oder ob du ein Lead-Formular innerhalb von Facebook nutzen willst.

Mehr “Follower” und “Gefällt mir-Angaben” für die Facebook Seite

Zu einem guten Facebook Auftritt gehört immer auch eine interessante Facebook Seite. Je ansprechender die geposteten Beiträge und je höher deine Reichweite auf Facebook sind, desto besser laufen auch die Anzeigen. Außerdem kannst du deine Facebook Fans auch als wertvolle Zielgruppe für die Anzeigen nutzen.

Mehr Traffic für die eigene Webseite generieren

Egal wie gut deine Webseite und die dort zu findenden Produkte aussehen, ohne ordentlichen Traffic wird es trotzdem nicht zu Käufen oder anderen Interaktionen kommen. Unabhängig von deinem Werbeziel ist es immer unabdingbar, dass eine große Anzahl von Usern auf die Webseite gelockt werden. Am Besten funktioniert dies mit interessanten und ansprechenden Anzeigen, die schnell Interesse wecken.

Mehr Verkäufe durch Facebook Werbung

Alle zuvor genannten Vorteile haben im Normalfall früher oder später auch den Anstieg der Verkaufszahlen zur Folge. Natürlich gibt es aber auch den direkten Weg, um mehr Verkäufe zu generieren. Also Facebook Werbung, die nicht deine Marke oder die Seite in den Vordergrund stellt, sondern den Fokus komplett auf die Produkte legt.

Reaktivierung von ehemaligen Kunden durch Facebook Retargeting

“Retargeting” ist ein wichtiger Schlüsselbegriff bei der Erstellung von erfolgreichen Facebook Ads. Hierbei handelt es sich um das Ansprechen alter Kunden, um sie wieder mit dir und deinen Produkten in Kontakt zu bringen. Während man sich bei anderen Zielgruppen nicht sicher sein kann, dass diese auch potenzielle Kunden sind, so weiß man es bei ehemaligen Kunden auf jeden Fall – was diese Zielgruppe auch zu einem so wichtigen Teilstück bei fast allen Werbetreibenden auf Facebook macht.

All die oben genannten Vorteile schließen sich nicht gegenseitig aus. Eine vorab getroffene Entscheidung ist also nicht notwendig.. Stattdessen greifen beinahe alle Punkte ineinander und profitieren auch von einander. Verbesserst du zum Beispiel deine Reichweite, generierst du automatisch auch mehr Verkäufe, Leads und so weiter. Und genau das ist der große Vorteil von Facebook Ads!

Facebook Werbung – für wen eignet es sich?

Bevor wir in die Anzeigeoptionen vertieft einsteigen, möchten wir dir noch die Vorteile der Facebook Werbung näher bringen und aufzeigen, wie man auch innerhalb von Facebook bei der Kampagnenplanung vorgeht.

An erster Stelle solltest du dir Gedanken zu den Zielen der Kampagne machen: Willst du zusätzliche Leads generieren oder gar direkte Verkäufe? Oder steht bei dir ganz oben auf der Agenda, die eigene Brand Awareness zu stärken? Je nach Zielsetzung verändern sich auch die Werbemöglichkeiten auf Facebook.

Dann solltest du dir Gedanken zu der Zielgruppe machen: Wen will ich überhaupt mit meiner Botschaft erreichen? Im Idealfall hast du demografische und psychografische Merkmale deines Wunschkunden. Noch besser ist es wenn die Zielgruppen anhand von Personas definiert werden und somit Wünsche und Werte der potenziellen Kunden in deine Betrachtung mit einfließen. Mit einer klar definierten Zielgruppe hast du also den Grundstein für den nächsten Schritt gelegt: Werbemittelerstellung. Wie willst du dein Produkt / Dienstleistung oder dein Unternehmen darstellen? An dieser Stelle empfiehlt es sich entsprechend dem AIDA Prinzip vorzugehen. Gestalte Anzeigen, die im Facebook Feed auffallen. Ein Praxistipp aus unserer Onlinemarketing-Agentur: Versuche es doch mal mit einem orangenen Hintergrund. Die Farbe wird bei Facebook nicht allzu häufig verwendet, fällt auf und der Kunde ist interessiert.

Hast du dir diese Gedanken zu der bevorstehenden Kampagne gemacht, kommt der nächste Schritt: Die Kampagnenanlage in Facebook.

Die erste Werbeanzeige mit Facebook

Sobald die Ziele festgelegt sind, die Zielgruppe(n) definiert und Werbemittel ausgewählt sind, wird der Ad Manager von Facebook zu deinem neuen besten Freund. Neben der Möglichkeit, einen Beitrag aus dem eigenen Newsfeed monetär zu unterlegen, gibt es im sogenannten Power Editor die Option, gezielte Werbeanzeigen zu schalten, die zuvor nicht als organisches Posting angelegt werden mussten. Der Power Editor gibt vielfältige Möglichkeiten im Zielgruppen-Targeting. Sollte man den noch professionelleren Weg gehen, verwaltet man die Seiten und auch die Werbekonten über den Business Manager, welchen wir uns nun genauer anschauen wollen.

Der Facebook Business Manager

Möchte man im Facebook Business Manager eine neue Anzeige anlegen, fragt Facebook zuerst die primären Kampagnenziele ab. Dabei gibt es drei mögliche Kampagnenausrichtungen:

  • Die Markenbekanntheit erhöhen
    Mit diesen Kampagnentypen kannst du eigene Beiträge monetär “pushen” oder auch deine Facebook Seite der Zielgruppe vorstellen. Auch Anzeigen mit einer lokalen Informationsausrichtung sind hier möglich. Die Kampagnen dieser Art verfolgen allesamt das Kernziel, die Markenbekanntheit zu steigern.
  • Aufmerksamkeit erzeugen
    Mit den Kampagnen dieser Art hast du die Möglichkeit, Interessenten direkt auf die Webseite weiterzuleiten oder Leads zu erzeugen. Solltest du eine Veranstaltung organisieren oder eine eigene App haben, gibt es hier ausreichend Möglichkeiten, auch diese Ziele zu verfolgen.
  • Conversions erzielen
    Mit den Kampagnenzielen unter “Conversions erzielen” hast du die Möglichkeit, Performancemarketing zu betreiben und Werbeanzeigen automatisiert durch Facebook hinsichtlich der Conversions ausspielen zu lassen. Grundvoraussetzung ist ein integriertes Conversiontracking auf der jeweiligen Zielseite.

Facebook Business Manager: Die Anzeigengruppen erstellen

Facebook Werbeanzeigen / Kampagne anlegen

Der erste Schritt in der Anlage einer neuen Anzeigengruppe ist die Definition der Zielgruppe. Dabei bietet Facebook verschiedene Targeting-Möglichkeiten. Natürlich kann man die Anzeigen anhand demografischer Merkmale ausrichten, doch in unseren Augen viel interessanter ist die Ausrichtung der Anzeigen anhand der Custom Audiences. Hier kannst du selbst erstellte Zielgruppen gezielt bewerben. Die sogenannten Custom Audiences kannst du anhand von E-Mail Listen oder auch über einen Remarketing Tag erstellen. Damit können Bestandskunden oder Webseitenbesucher im Facebook Netzwerk erneut angesprochen und somit reaktiviert werden.

Werbeanzeigen anlegen mit Facebook Business

Weitere Ausrichtungsmöglichkeiten der Anzeigen sind über die “detaillierte Zielgruppenauswahl” möglich. Hier kannst du Zielgruppen anhand von Interessen definieren.

Werbeanzeigen anlegen mit Facebook Business

Ebenfalls ist es möglich, die Zielgruppen anhand der Facebook-Seiten-Zugehörigkeit auszurichten. So kannst du mit den Werbeanzeigen Interessenten ansprechen, denen deine Facebook Seite bereits gefällt, aber auch Freunde der Facebook Fans erreichen. Genauso ist es möglich, zum Beispiel für eine Neukunden-Aktion die Facebook Fans für die Anzeigen auszuschließen.

Facebook Ads Verbindungsarten

Auch die Budgetierung der Kampagne kann hier vorgenommen werden. Wähle dazu zwischen einem definierten Tagesbudget oder auch einem Laufzeitbudget für deine Kampagnen. Zusätzlich kannst du einen Zeitplan festlegen und somit die Kampagne zeitlich für zum Beispiel eine temporäre Werbeaktion beschränken.

Facebook Werbung Budget festlegen

Die Werbeanzeige erstellen mit Facebook

Im nächsten Schritt hast du die Möglichkeit, die eigenen Werbeanzeigen in Form von Bannern hochzuladen und mit Werbetext zu hinterlegen. Nutze hierfür die Schaltflächenerweiterungen, um den Kunden direkt auf die erforderliche Zielseite zu führen. Bei der Erstellung der Anzeigen solltest du natürlich auch das AIDA Prinzip für die Erstellung der optimalen Anzeige beachten, damit die Kampagne erfolgreich wird.

Wie messe ich den Erfolg der Kampagnen?

Deine erste Facebook Kampagne ist veröffentlicht. Aber was jetzt? Wenn du die Kampagnen einfach auf Autopilot laufen lässt und nicht dran bleibst, wirst du höchstwahrscheinlich mit Facebook Werbung eher weniger Erfolg haben. Also steht als nächstes die Erfolgsmessung an. 

Genau wie die Erstellung der Anzeigen läuft auch die Überwachung der Performance im Werbeanzeigenmanager ab. Hier finden wir alle relevanten Zahlen und Werte jeweils auf Kampagnen-, Anzeigengruppen- und Anzeigenebene. Dabei spielen bei der Betrachtung vor allem zwei Punkte eine zentrale Rolle. 

Facebook Werbung Budget festlegen

Als erstes ist es sehr wichtig, den richtigen Zeitraum für die Betrachtung zu wählen. Im Datumsbereich deines Werbekontos hast du eine große Auswahl. Standardmäßig ist hier immer “Laufzeit” eingestellt, also die gesamte Performance der Kampagnen seit ihrem Start. Das macht zwar für eine Gesamtbetrachtung Sinn, dabei werden dann aber zum Beispiel keine kurzfristigen Trends angezeigt. Das wird relevant, sobald du mit den ersten Optimierungen anfängst, denn dann ist es wichtig, dass du die positive/negative Entwicklung der Performance erkennst. Um das besser abzubilden, gibt es dann entweder die Möglichkeit, vorformulierte Zeiträume wie etwa “letzte Woche” oder “letzter Monat” zu nutzen oder den Zeitraum selbst einzustellen. Zusätzlich gibt es auch noch die Option, zwei ausgewählte Zeiträume zu vergleichen. 

Facebook Werbung Budget festlegen

Der zweite wichtige Punkt sind die Metriken, also die Auswahl der richtigen Kennzahlen, um die Performance möglichst detailliert darzustellen. Facebook versucht zwar direkt zu Beginn schon die relevantesten Metriken anzuzeigen, allerdings erfordert es oft eine andere bzw. genauere Sicht auf die Daten. Über den Menü-Punkt “Spalten” kannst du jetzt entweder ein anderes “Spalten-Set” wählen (Standard ist hier immer das Set “Leistung”) oder eigenständig über den Punkt “Spalten anpassen” neue Werte hinzufügen oder alte entfernen. Dabei ist sind nur deine persönlichen Präferenzen relevant, bedeutet also, du kannst dir deine Spalten zusammenstellen, wie du es gerade brauchst. 

Wie optimiere ich meine Facebook Kampagnen?

Wie wir in diesem Beitrag oft betont haben, ist die Reise zu perfekten Facebook Ads eine etwas Längere, also eher ein Marathon als ein Sprint. Das bedeutet, es geht erst richtig los, nachdem die Anzeigen erstellt wurden. Jetzt lautet das Zauberwort: Optimierung! Wir stellen dir jetzt ein paar unserer Lieblings-Möglichkeiten für die Werbeanzeigen-Optimierung vor.

Möglichkeit 1: Test von verschiedenen Anzeigeformaten 

Einer der großen Vorteile von Facebook Ads ist die breite Auswahl an vielen verschiedenen Ad-Formaten. Dabei kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen, um die möglichst effektivsten Anzeigen zu erstellen. 

Ein Beispiel dafür sind die Karussellanzeigen. Dieses Format zeigt eine Bilderstrecke an und ist besonders gut geeignet, wenn du entweder eine Geschichte mit deinem Produkt erzählen (also zum Beispiel die Produktion oder die Nutzung des Produkts) oder mehrere Produkte gleichzeitig präsentieren willst. Karussellanzeigen zeichnen sich außerdem dadurch aus, dass sie in der Regel einen etwas niedrigeren CPC als andere Formate erzielen. 

Als nächstes empfehlen wir auch immer die Nutzung von Video-Ads. Hierbei sollten die Vorteile eigentlich klar auf der Hand liegen. Videos sind, im Gegensatz zu Bildern, in der Lage, ein Produkt unglaublich detailreich zu zeigen und sorgen so oft schneller für steigendes Interesse bei den Nutzern. Wenn es dein Ziel ist, Aufmerksamkeit zu generieren, eignen sich Videos also wahrscheinlich am besten. 

Karussell- sowie Video-Anzeigen sind nur zwei der vielfältigen Anzeigenformate. Wichtig ist hier, dass einfach viel ausprobiert wird. Welche Anzeigen laufen am besten, welche Anzeigen generieren die günstigsten Klicks und so weiter. Die Anzeigenformate können dabei auch parallel laufen, um sie so besser zu vergleichen. 

Möglichkeit 2: Test von verschiedenen Platzierungen

Genau wie bei den Anzeigenformaten, hat man auch bei den Platzierungen einen sehr großen Spielraum. Standardmäßig werden von Facebook erstmal alle möglichen Platzierungen genutzt, außer du veränderst die Einstellungen selbst. Falls alle Platzierungen zusammen genutzt werden, kann das oft auch gut funktionieren, dennoch passt noch lange nicht jede Anzeige zu allen Platzierungen. 

Das perfekte Beispiel dafür ist die Trennung von Instagram und Facebook. Natürlich gibt es hier bei der Kernzielgruppe viele Gemeinsamkeiten, allerdings sind ja auch die Gründe, Instagram zu nutzen, teilweise völlig andere als bei Facebook. Inzwischen ist Facebook für viele auch eine Quelle der Information und somit ist hier auch die Bereitschaft größer, sich lange Werbetexte anzuschauen, während bei Instagram die Anzeigen eher bildlastig sein sollten, um den Fokus darauf zu legen, schnell Aufmerksamkeit zu generieren. 

Möglichkeit 3: Anzeigen terminieren

Wenn wir von der Terminierung von Anzeigen sprechen, meinen wir dabei den Prozess, der als “Dayparting” beschrieben wird. Dabei geht es darum, dass durch die gesammelten Daten Spitzenzeiten der Anzeigen-Performance ermittelt werden, zu denen beispielsweise mehr Leute zu einem Klick oder einer Interaktion bereit sind. Das können entweder bestimmte Wochentage oder Tageszeiten sein. 

Nehmen wir einmal an, dass du nach einem Monat feststellst, dass bestimmte Zielgruppen nur zwischen 10 Uhr morgens und 22 Uhr abends Käufe generieren und das Budget in einem anderen Zeitraum somit quasi “verschwendet” wird. Dann würde es Sinn machen, die Anzeigen nur noch in dem ausgewählten Zeitraum auszuspielen, um so die Performance zu optimieren. Dies kann unter dem Menü-Punkt “Budget und Zeitplan” in den Einstellungen auf Anzeigengruppen-Ebene geändert werden. 

Die perfekte Werbeanzeige mit Facebook

Häufig werden wir gefragt, wie man denn die wirklich perfekte Werbeanzeige für Facebook erstellt und es gibt nur eine Antwort: Probiere es aus! Lass Anzeigen gegeneinander laufen und mache A/B Tests, um die Anzeigen zu identifizieren, die bei deiner Zielgruppe wirklich ankommen. Wir bei SaphirSolution machen uns vorab viele Gedanken zu der Zielgruppe und den Motivationsgründen – immer mit dem Ziel, dass unsere Werbung nicht als Werbung wahrgenommen wird, sondern einen Mehrwert für den potenziellen Kunden bereitstellt. Zusammenfassend ist der Weg zur perfekten Anzeige ein Prozess aus Plan, Do, Act, Check. Viel Spaß bei der Erstellung deiner neuen Facebook Werbeanzeigen.

Als erfahrene Facebook Ads Agentur unterstützen wir dich sehr gerne bei dem Start und der Optimierung deiner Facebook Werbung. Nimm gerne Kontakt zu uns auf und starte mit deinen Facebook Werbeanzeigen!

Das könnte Sie auch interessieren:

professionelles linkmarketing

Erfolgsfaktoren im professionellen Linkmarket...

Juni 20, 2018

Linkmarketing in der OffPage Optimierung Gut durchdachte Suchmaschinenoptimierung beruht auf den ...

Weiterlesen
awin affiliate marketing

Affiliate Marketing mit AWIN

April 9, 2018

Erfolgreiches Affiliate Marketing mit dem Affiliate Netzwerk AWIN AWIN ist das seit August 2017 bek...

Weiterlesen
seo firma

SEO Firma

Oktober 20, 2017

Wie findet man die richtige SEO Firma? Professionelle Suchmaschinenoptimierung umfasst viele Optimi...

Weiterlesen