Author Image
Jessica Brach
Datum Dezember 8, 2020

Social Media Marketing

Banner

Soziale Medien sind für die meisten Menschen gar nicht mehr wegzudenken. Und das betrifft längst nicht mehr nur junge Leute, denn inzwischen ist jede Altersgruppe auf den sozialen Medien vertreten. Somit sind auf den Plattformen wie Facebook, Instagram, YouTube, Twitter, Pinterest, LinkedIn und Xing sehr viele verschiedene Zielgruppen zu finden. Diese Tatsache bringt ein großes Potenzial für Unternehmen mit sich. Daher möchten wir Ihnen in diesem Blogbeitrag näher bringen, wie Sie Social Media Marketing einsetzen können. In diesem Zusammenhang gehen wir auf möglich Zeile, Methoden und Risiken ein. Los geht’s!

Was ist eigentlich Social Media Marketing?

Social Media Marketing ist eine Art des Online Marketings, bei dem die sozialen Medien für Marketingzwecke verwendet werden. Diese Art des Marketings unterscheidet sich von der privaten Nutzung der sozialen Medien. Privatpersonen nutzen diese vor allem für die Vernetzung mit Freunden sowie der Veröffentlichung von Erlebnissen. Social Media Marketing erfolgt jedoch auf eine strategische Handlungsweise, die direkt oder indirekt auf den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens hinarbeitet.

Unternehmen können durch die weltweit starke Verbreitung der sozialen Netzwerke Neukunden, Bestandskunden oder Interessenten, die schon Kontakt mit der Marke hatten, ansprechen. Die sozialen Medien bieten im Vergleich zu Print-, Radio- und Fernsehwerbung folgenden Vorteil: Targeting Möglichkeiten! Dadurch ist es Ihnen möglich, relevante Zielgruppen gezielt anzusprechen. So spielen Sie die Werbung an Nutzer aus, die einen echten Mehrwert für Sie haben.

Ziele des Social Media Marketings

Bevor Sie mit Social Media Marketing starten wollen, sollten Sie sich Ziele setzen, die Sie mit entsprechenden Marketingmaßnahmen erreichen und am Ende auch messen wollen. Doch welche Ziele können Sie mit Social Media Marketing erreichen?

  • Steigerung der Reichweite

Ein wichtiges Ziel könnte die Steigerung der Reichweite sein. Egal ob B2C oder B2B – soziale Medien sind mittlerweile ein Ort, an dem Kunden mit den Unternehmen ihrer Wahl kommunizieren. Durch die Bereitstellung cleverer Inhalte und fortlaufender Interaktion kann die eigene Reichweite erhöht werden.

  • Leadgenerierung

Sie können über die sozialen Netzwerke Kontakte sammeln, die in Zukunft wichtig werden können, auch wenn sie aktuell noch keine Kaufbereitschaft mitgebracht haben.

  • Abverkauf 

Soziale Medien eignen sich dazu, die Menschen mit Ihren Produkten zu inspirieren und schlussendlich davon zu überzeugen die selbigen auch zu kaufen. Zudem können Sie eine Art Hilfestellung bieten und beispielsweise in einem Beitrag eine Lösung mit Ihrem Produkt anbieten, welche der Nutzer gesucht hat.

  • Bestandskundenpflege und Kundenbindung

Da viele Menschen soziale Medien nutzen um mit Unternehmen in Kontakt zu treten, haben Sie die Möglichkeit besonderen Kundenservice zu bieten. Dies sollte ein wichtiges Ziel Ihres Social Media Marketings sein, da hier drin ein großer Return on Invest steckt. So können Sie zudem die Kunden an sich binden, damit diese auch in der Zukunft weitere Produkte kaufen.

  • Employer Branding und Imageaufbau 

Um neue Bewerber zu erreichen, können Sie durch soziale Netzwerke einen authentischen Einblick in die Unternehmenskultur geben. Zudem haben Sie die Möglichkeit Ihr Image zu kommunizieren und zu zeigen wer hinter Ihrem Unternehmen steckt.

Methoden im Social Media Marketing

  • Owned Media 

Bei dieser Methode handelt es sich um Ihre eigenen Medien, also der eigene YouTube-Kanal oder die eigene Facebook-Seite. Sie müssen die Inhalte selbst erstellen und sind auch selbst dafür verantwortlich. Dabei reduziert sich die Reichweite allerdings auf die eigenen Follower und Fans.

  • Paid Media

Haben Sie eventuell noch keine große Anzahl an Followern und Fans oder sehen sich die Follower die Inhalt nicht an, können Sie durch Paid nachhelfen. Somit würden Sie die sozialen Medien als Werbeplattform nutzen und beispielsweise Facebook Ads und Instagram Ads schalten. So können Sie mit geringem Budget und einfachen Mitteln viel erreichen.

  • Earned Media

Bei dieser Methode lassen Sie gut über sich reden oder haben sich über die Zeit einen sehr guten Ruf erarbeitet, sodass die Nutzer freiwillig gut über Sie reden. Hierbei kann es sich um eine positive Bewertung oder die Verlinkung Ihres Produktes handeln. Auch die bezahlte Werbung über Influencer zählt zu dieser Methode.

Risiken im Social Media Marketing

Social Media Marketing bietet den Vorteil, dass es günstiger als konventionelles Marketing ist und neue Inhalte schnell und effizient kommuniziert werden können. Zudem kann der Erfolg gut gemessen werden und ein breites Zielpublikum wird angesprochen. Doch trotz dieser Vorteile gibt es auch Risiken bzw. Nachteile die Sie mit einkalkulieren müssen.

Durch die Vielzahl an Informationen, die in den sozialen Medien täglich transportiert werden, können Sie als Unternehmen Gefahr laufen, einfach unterzugehen. Außerdem fordert diese Art von Marketing täglichen Arbeitsaufwand und regelmäßige Updates. Ein weiteres Problem bildet der Datenschutz und das Urheberrecht. Das Datenschutzgesetz erfordert restriktive Maßnahmen und im schlimmsten Fall können strafrechtliche Folgen auf Sie zukommen. Bezüglich des Urheberrechts müssen Sie darauf achten, welches Bild- oder Videomaterial Sie im Internet veröffentlichen.

Auch einen sogenannten Shitstorm sollte man nicht unterschätzen. Durch vereinzelte unzufriedene Nutzer, die ihrem ärger im sozialen Netzwerk Luft machen, können erhebliche Probleme entstehen. Mit verständnisvoller Kommunikation und dem Versuch das Problem nachhaltig zu lösen, können Sie diese Nutzer besänftigen und der Krise entgegensteuern. 

Fazit

Social Media Marketing ist aus gutem Grund in den letzten Jahren zu einem wichtigen Bestandteil im Online Marketing geworden. Es bietet sehr viele Möglichkeiten neue Kunden zu gewinnen oder eine Marke aufzubauen. Welche Ziele Sie am Ende verfolgen, bleibt natürlichen Ihnen überlassen. Um die Gefahr, in der Fülle an Informationen unterzugehen oder auch die anderen Risiken, die hier noch lauern, zu umgehen, sollten Sie sich genaue Ziele setzen und eine Strategie erarbeiten.

Wenn Sie Hilfe benötigen oder Fragen zu dem Thema Social Media Marketing haben, können Sie sich gerne wegen eines kostenlosen Erstgesprächs bei uns melden. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Hast du Fragen?

Als Full-Service Online-Marketing-Agentur unterstützen wir Dich gerne.

Das könnte Dich auch interessieren:

Platzhalter

Was ist Google Analytics 4 und warum sollten Unternehmen GA4 nutzen?

Was ist Google Analytics 4? Google Analytics 4 (GA4) ist die neueste Version von Google Analytics, die auf Machine Learning und künstlicher In...

Jetzt lesen
Platzhalter

Google Search Console mit Google Analytics 4 verknüpfen

Warum soll ich die Search Console mit Google Analytics 4 verknüpfen? Die Search Console (früher: Webmaster Tools) ist ein kostenloses Tool von Goog...

Jetzt lesen
Platzhalter

Erfolgreich mit Pinterest Werbung: Tipps und Tricks für Unternehmen

In diesem Blogpost wollen wir euch Tipps und Tricks zeigen, wie ihr erfolgreich mit Pinterest Werbung arbeiten könnt. Wir geben euch eine Einführung...

Jetzt lesen
Blogbeitrag

So gelingt ein fehlerfreier Website Relaunch 

Ist deine Website eigentlich noch zeitgemäß? Die Website von Unternehmen ist wie eine digitale Visitenkarte. Oft findet online der erste Kontakt sta...

Jetzt lesen