beitragsbild googlesnippet

Wer sich mit dem Thema Online Marketing beschäftigt, speziell mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO), der wird den Begriff des Google Snippets, oder Rich Snippet schon das ein oder andere Mal gehört haben. Selbst wer nicht mit der umfangreichen Materie der Suchmaschine vertraut ist, begegnet den Snippets spätestens beim “Googeln” von Informationen oder Produkten. Doch was sind diese Schnipsel und wie erstelle ich aussagekräftige Titel und Beschreibungen für meine Seite, um meine Leistung in den Suchergebnisseiten (SERP) zu verbessern? Die Antwort auf diese und viele weitere Fragen und Experten-Tipps findest Du in folgendem Beitrag. Los geht’s!

Inhaltsverzeichnis

Definition und Bestandteile eines Snippets

Das Snippet (deutsch: Schnipsel) hat in der digitalen Welt viele verschiedene Bedeutungen. Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung beschreibt es die Vorschau des Inhalts einer Website in den Suchergebnissen und besteht in der Regel aus der URL der Zielseite, einem Titel und einer Kurzbeschreibung der Website. In Sonderfällen wird dieses Schnipsel durch erweiternde Elemente wie Bewertungen, Navigationsmenüs oder anderen Zusatzinformationen ergänzt. Mehr Infos hierzu findest du im Abschnitt Google Rich Snippets weiter unten im Beitrag.

 

Die Informationen für das Snippet werden im Quelltext der Seite hinterlegt. In den meisten Content Management Systemen und Shop-Systemen, gibt es hierfür ein vordefiniertes Feld, welches die Daten direkt in den <head> Bereich der Seite einbettet. Teilweise ist auch die Installation eines Plug-Ins – in seltensten Fällen ein manuelles Bearbeiten des Quellcodes – notwendig.

Google Snippet optimieren

Die große Bedeutung des Google Snippets liegt vor allem darin, dass die URL, der Titel und die Beschreibung meist der erste Kontaktpunkt eines potenziellen Nutzers mit der Website ist. Wirkt das Snippet also ansprechend und beinhaltet Keywords, die die Fragestellung des Suchenden beantworten und der Intention des Nutzers entsprechen, kann die Leistung in den Suchergebnisseiten (SERP) gesteigert werden. Zudem ist dieser erste Schritt der Customer Journey die perfekte Möglichkeit, das nötige Vertrauen mit dem zukünftigen Kunden aufzubauen und sich vom Wettbewerb abzusetzen. Aber auch die Suchmaschinen bekommen über diese Metadaten erste Informationen über den Inhalt der Seite und sind, zum Teil, auch relevante Ranking Faktoren. Deshalb ist es sinnvoll, sich bei der Optimierung des Snippets an die Spielregeln und Richtlinien von Google & Co. zu halten. Wie das genau funktioniert und was es dabei zu beachten gibt, erfährst du jetzt. 

URL des Google Snippets richtig optimieren

Über die URL, die im Schnipsel des Suchergebnisses angezeigt wird, hat man nur eine indirekte Kontrolle. Berücksichtigst du beim Erstellen einer Website die Guidelines für eine optimale SEO URL, kannst du diese auch mit dem Hauptkeyword des Seiteninhaltes versehen. Eine URL, die bereits das Hauptkeyword der Seite enthält, hat eine durchaus positive Auswirkung auf die Rankings in den Suchmaschinen. 

In bekannten Plug-Ins, wie Yoast SEO für WordPress, kann auch der sogenannte Permalink individuell angepasst werden. Vor allem lange URLs werden in der organischen Suche oft abgeschnitten und nicht vollständig angezeigt. Mit dem Permalink signalisiert man der Suchmaschine, welche verkürzte Version der URL stattdessen angezeigt werden soll. Ein einfach gewählter Permalink macht die URL leicht verständlich und erhöht die Nutzerfreundlichkeit des Google Snippets

Google Snippet: Titel optimieren

Der wahrscheinlich größte Ranking-Faktor im Bereich des Snippets ist der Titel, oder auch Title Tag genannt. Als Überschrift der Seite sollte hier eindeutig zu erkennen sein, um was es auf der vorliegenden Webseite geht. Dies ist durchaus ein recht schwieriges Vorhaben, da uns Google & Co. an dieser Stelle nur eine begrenzte Pixelbreite zur Verfügung stellen. Übersetzt heißt das eine Anzahl von 50 bis 60 Zeichen.

Ein optimaler Title Tag beinhaltet das Hauptkeyword in prominenter Position (zum Beispiel am Anfang des Titels) und den Marken- beziehungsweise Firmennamen. In einigen Fällen, wie Produktseiten in Onlineshops, ist auch ein Call-to-Action sinnvoll. Wie gesagt, alles innerhalb der zur Verfügung stehenden Zeichenanzahl. 

Behalte bei der Erstellung deines Google Snippets unbedingt die Intention des Nutzers im Hinterkopf. Findet ein Besucher auf deiner Seite nicht das, was in der Suchergebnisseite versprochen wurde, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er die Webseite schnell wieder verlässt, stark an. Diese erhöhte Bounce Rate, wird von Google als negatives Signal gewertet und resultiert langfristig in einem Rankingverlust

Wie bei der Erstellung von SEO-optimiertem Content, spielt im Google Snippet einzigartiger Inhalt ebenfalls eine wichtige Rolle. Jeder Titel sollte unique sein und auf der gesamten Website nur ein einziges Mal vorkommen. Kommt der Titel eines Schnipsels mehrmals vor, kann das die Suchmaschine verwirren, da sie sich nicht entscheiden kann, welche der beiden Seiten nun zur aktuellen Suchanfrage passt. Auch hier sprechen wir von doppeltem Inhalt, welcher schnell in einem Verlust des Rankings endet. 

Google Snippet: Optimieren der Description

Obwohl die Beschreibung der Seite von Google nicht als Ranking-Faktor gesehen wird, kann sie doch für den Unterschied in der organischen Suche sorgen. Im Gegensatz zum Titel, stehen uns bei der Beschreibung circa 140 bis 156 Zeichen zur Verfügung, die frei gestaltet werden können. Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung ist das tatsächlich recht viel. Achtung: Auch hier gilt, jede Beschreibung sollte auf der Website nur einmal vorkommen. 

Eine gute Meta Beschreibung fasst den Kerninhalt der Seite und weckt das Interesse des Nutzers. Dieser Teil des Google Snippets eignet sich optimal für das Platzieren von W-Fragen und Call-to-Actions (CTA). Eine präzise Beschreibung mit Fokus auf das Hauptkeyword ist hier meist der Schlüssel zum Erfolg. Ist die Description einer Seite entsprechend formuliert und regt den Nutzer dazu an, auf den Link zu klicken, um mehr zu erfahren, steigert das die sogenannte Click-Through-Rate (CTR). Eine hohe Klickrate auf ein Snippet ist ein positives Signal für die Suchmaschine

Experten-Tipps für Google Snippets

  • Länge des Google Snippets überprüfen

Mit kostenlosen Tools, wie dem Ryte Snippet Optimizer kannst du die Länge deines Snippets kontrollieren und ansehen, wie es in den Suchergebnissen ausgespielt wird. Auch hast du hier die Möglichkeit, die Darstellung des Schnipsels auf diversen Geräten zu überprüfen. 

  • Sonderzeichen für Google Snippets 

HTML Sonderzeichen sind ein beliebtes Werkzeug, die Aufmerksamkeit in den SERPs auf sich zu ziehen und sich vom Wettbewerb abzusetzen. Während die Verwendung von Sonderzeichen im Titel etwas eingeschränkt ist, hat man in der Beschreibung des Snippets fast unbegrenzte Möglichkeiten. Hier empfiehlt es sich, Zeichen wie ✔, ★, oder ➤ zu verwenden. Aber auch die Nutzung von farbigen Sonderzeichen, wie ✅ sind möglich. 

 

Wichtig: Überprüfe vorab, welche Sonderzeichen über dein System ausgespielt werden können. Meist können die Symbole direkt in die Beschreibung des Google Snippets eingefügt werden, in anderen Fällen musst du den entsprechenden HTML Code benutzen.

  • Google Snippet für Mobile optimieren

Die Länge der Snippet Beschreibung kann je nach Endgerät variieren. So kann es vorkommen, dass Google in der mobilen Suche eine andere Länge ausspielt, als in den Suchergebnissen über den Desktop. Überlege am besten vorab, in welcher Suche deine Zielgruppe aktiv ist und optimiere deine Schnipsel dementsprechend. 

  • Google Snippet überprüfen

Manchmal hilft auch die beste Snippet Optimierung nichts und die eingepflegte Beschreibung oder Titel werden in den Search Engine Result Pages gar nicht, oder verändert ausgespielt. Das liegt daran, dass deine Bearbeitungen für Google lediglich als Empfehlung gesehen werden, die Suchmaschine dennoch nicht daran gebunden ist, diese auch zu verwenden. Google vertraut hier sehr auf die eigenen Kompetenzen des Algorithmus und spielt einen anderen Textabschnitt der Seite aus, sollte dieser als passender angesehen werden.

Aus diesem Grund empfehlen wir, die Darstellung der Google Snippets, vor allem bei wichtigen Seiten regelmäßig zu überprüfen. Hier liegt meist viel Potenzial, das über ein oder mehrere Positionen in den SERPs entscheiden kann. 

Am einfachsten geht das über den “site: – Befehl” in der Suchmaschine. Wenn du in der Google Suche die Zeichenfolge site: gefolgt von der URL der Seite eingibst, kannst du sehen, welche Titel und Beschreibung Google verwendet. Sollte sie von deiner ursprünglichen Bearbeitung abweichen, kannst du dich bei der Optimierung des Schnipsels für diese Seite an dem von Google verwendeten Textausschnitt orientieren. 

  • Google Snippet Performance messen

Eine erste Tendenz, ob neue Snippets von den Suchmaschinen angenommen werden und den gewünschten Effekt erzielen, kannst du anhand des Performance Berichts in der Google Search Console erkennen. Die Click-Through-Rate (CTR) zeigt das Verhältnis zwischen den Impressionen, also wie oft man für eine Suchanfrage in den SERPs ausgespielt wird, und den entsprechenden Klicks auf das Snippet. Eine hohe CTR spricht für ein gelungenes Google Snippet

Allerdings ist dieser Bericht mit Bedacht zu genießen. Seiten mit guten organischen Positionen in der Google Suche bekommen tendenziell mehr Klicks. Als erster Indikator ist dieser jedoch sehr hilfreich.

Schnipsel 2.0: Das Google Rich Snippet? 

Wie so oft im SEO endet die Optimierung der Snippets nicht an dieser Stelle. Seit einiger Zeit ermöglicht Google auch das Anzeigen von erweiterten Schnipseln in der organischen Suche, die sogenannten Rich Snippets. Diese ermöglichen das Anzeigen von Zusatzinformationen, wie Bewertungen, FAQ, oder Eventdaten in den SERPs. 

Obwohl keine Garantie besteht, dass Google die Rich Snippets auch ausspielt, kann man die Wahrscheinlichkeit für ein erweitertes Suchergebnis mit den entsprechenden Anpassungen im HTML-Code der Seite deutlich erhöhen. Als Basis hierfür dienen die sogenannten strukturierten Daten mit dem einheitlichen schema.org Standard. Dieser vereinfacht es den Suchmaschinen, den Inhalt der Seite besser zu verstehen. Die hinterlegten Daten werden bei ausreichender Relevanz in den Suchergebnissen angezeigt und ausgespielt

Fazit

Der erste Eindruck zählt. Google Snippets sind in der Regel der erste Kontaktpunkt von Nutzern mit deiner Webseite oder deinem Unternehmen. Hier kannst du dich schnell von der Konkurrenz abheben und das Vertrauen der Suchenden für dich gewinnen. 

Für die Suchmaschinenoptimierung spielen Google Snippets eine entscheidende Rolle und können deshalb ein sehr großer Hebel für die Position in den Suchergebnisseiten sein. Optimierte Schnipsel steigern die CTR der Seite und sorgen nachhaltig für bessere Rankings und erhöhten Traffic auf deiner Website. Besonders beachten solltest du dabei folgende Punkte: 

  • Die vorgegebene Zeichenlänge für Titel (max. 60) und Beschreibung (max. 156) einhalten. 
  • Das Hauptkeyword der Zielseite und CTAs sollten im Snippet verwendet werden. 
  • Jedes Schnipsel muss einzigartig sein, ansonsten läufst du Gefahr, doppelten Inhalt zu generieren. 
  • Behalte bei der Optimierung immer die Nutzerintention im Hinterkopf. Findet der Suchende nicht, wonach er sucht, wirkt sich das negativ auf die Bounce Rate aus.
  • Verwende HTML Sonderzeichen, um dich vom Wettbewerb abzuheben. 
  • Kontrolliere und Optimiere deine Snippets regelmäßig. 
  • Google Rich Snippets können die Präsenz in den SERPs signifikant steigern.

Du hast weitere Fragen oder benötigst Unterstützung bei der Optimierung deiner Google Snippets? Nimm Kontakt zu uns auf. Wir unterstützen gerne! 

Das könnte Sie auch interessieren:

brand bidding

Brand Bidding im Affiliatemarketing

Januar 26, 2016

Die Gefahr des Brand Biddings im Affiliate Marketing Möchte man mit seinem Unternehmen das Pot...

Weiterlesen
content marketing strategie

Content Marketing Strategie: Mit Inhalten lan...

September 28, 2018

Content Marketing Strategie: Leitfaden zur Erstellung Content Marketing kann ein erhebliches Allein...

Weiterlesen
pexels photo large

Onlinemarketing der Zukunft: So bleiben Sie a...

September 10, 2016

Das Onlinemarketing unterliegt einem ständigen Wandel. Volatile Märkte und neue Technologien beein...

Weiterlesen