beitragsbild Tools

Google ist die populärste Suchmaschine der Welt. Mit circa 72,38% ist Google mit großem Abstand der Marktführer bei den Suchmaschinen. Obwohl jährlich Milliardengewinne eingestrichen werden, versucht Google immer weiter zu wachsen und seine wirtschaftliche Relevanz im Online-Geschäftsleben zu erhöhen. Um dies zu erreichen, ermöglicht Google Webseitenbetreibern die Nutzung verschiedener Tools. Wir stellen euch im folgenden Blogbeitrag nun 10 dieser Google Tools vor!

1. Google Analytics

Dieses kostenlose Google Tool zählt wahrscheinlich zu den bekanntesten. Wie der Name schon sagt, ist Google Analytics ein Analyse-Tool. Es wird genutzt, um den eingehenden Traffic auf der Webseite zu analysieren. Dabei werden Unmengen an Daten gemessen und dargestellt. So erhalten Sie beispielsweise Informationen über die Verweildauer Ihrer Webseitenbesucher, welche Seiten am meisten besucht werden, woher Ihr Traffic kommt oder auf welchen Seiten die meisten Käufe eingehen. Wobei das nur ein Bruchteil dessen ist, was man tatsächlich alles mit Google Analytics anzeigen kann. Obwohl die Installation des Tools relativ simpel ist, ist es dennoch sehr schwierig, die erhaltenen Daten richtig zu deuten und einen guten Überblick zu bekommen. Wenn man also keinen externen Dienstleister engagieren will, ist es unumgänglich sich sehr intensiv mit dem Tool und seinen Eigenschaften auseinanderzusetzen. Denn wer eine erfolgreiche Webseite betreiben will, kommt nicht um die Nutzung von Google Analytics herum.

2. Google Tag Manager

Viele Webseitenbetreiber werden dieses Problem kennen. Sie wollen mehrere Analyse-Softwares nutzen, um einen guten Überblick über die Gesamtperformance zu erhalten und müssen für jede weitere Software auch einen weiteren Java-Script Schnipsel in die Webseite einbinden. Jeder dieser Schnipsel lädt wiederum auch ein externes Script, was dafür sorgt, dass alles langsam und unübersichtlich wird. Hier sorgt der Google Tag Manager für Abhilfe. Er verbindet alle Schnipsel zu einem einzelnen und fügt diesen dann in die Webseite ein. Außerdem wird der Schnipsel dann immer automatisch aktualisiert, wenn Sie eine weitere Software hinzufügen. Somit müssen Sie sich nie wieder selber darum kümmern.

3. Google Ads Keyword Planer

Der Google Ads Keyword Planer ist ein Tool, welches Ihnen ermöglichen soll, die für Sie optimalen Keywords zu finden. Dabei erfahren Sie, welche Keywords oder Keyword-Kombinationen tatsächlich gesucht werden und können sich daran anpassen. Dabei ist es egal, ob Sie Adwords-Anzeigen nutzen. Sie können die Informationen über Keywords beispielsweise auch für Blogbeiträge gut gebrauchen.

4. Google Drive

Google Drive ist einer von vielen Cloud-Anbietern. Andere prominente Anbieter sind zum Beispiel Dropbox oder Microsoft OneDrive. Wenn man sich hier für einen kostenlosen Account anmeldet, erhält man zum Start 15 GB Speicherplatz zur Verfügung. Sie können alle Ihre Dateien speichern, von überall darauf zugreifen und sie mit anderen Leuten teilen.

5. Google Custom Search

Google Custom Search ist ein kostenfreies Google Tool, welches auf Ihrer eigenen Webseite genutzt wird. Verwenden Sie dieses Tool, wird die Suchfunktion Ihrer Seite durch die Google-Suche ersetzt. Außerdem gibt es die praktische Möglichkeit ,den Webseitenbesuchern zusätzliche externe Google Ads anzuzeigen. Praktisch ist dies allerdings nur, wenn Sie auf Refinanzierung angewiesen sind und Sie es verkraften können, wenn Teile Ihres Traffics von Ihren Angeboten abgelenkt werden.

6. Google Search Console

Das Tool Google Search Console soll Webseitenbesuchern dabei helfen, Ihre Sichtbarkeit und den CTR zu verbessern. Unter anderem ermittelt das Tool mit welchen Suchbegriffen potenzielle Kunden bestimmte Seiten Ihrer Webseite finden und wie viele dann letztendlich auch geklickt haben. Durch den Erhalt dieser durchaus wertvollen Informationen können Sie auch ohne Nutzung eines kostenpflichtigen SEO-Tools Ihre Performance verbessern. Außerdem dient die Search Console als Warnsystem. Falls zum Beispiel ein toter Link oder ein anderer technischer Fehler entdeckt werden, werden Sie per Mail informiert und können das Problem frühzeitig beheben. Bei all den tollen Vorteilen, die dieses Tool bietet, muss man allerdings hinzufügen, dass es sich um ein sehr komplexes Tool handelt und hier eine gewisse Erfahrung nötig ist, um das volle Potenzial auszuschöpfen.

7. Google PageSpeed Insights

Dieses Tool dient der Optimierung der Webseiten-Geschwindigkeit. Eine kurze Ladezeit ist hierbei oftmals elementar und verhindert hohe Absprungraten schon in den ersten Sekunden. Sie können die Google Page Speed Insights nutzen, um die tatsächliche Geschwindigkeit Ihrer Webseite zu ermitteln. Geben Sie einfach eine URL Ihrer Wahl ein und Sie erhalten Ihre Ergebnisse. Diese Ergebnisse, die in einem Punktesystem dargestellt werden, sind außerdem aufgeteilt in Mobil und Desktop. Neben der Aufklärung über die aktuelle Geschwindigkeit erhalten Sie außerdem wertvolle Tipps, wie Sie Ihre Seite dahingehend optimieren können, welche sich meistens als sehr hilfreich herausstellen.

8. Test der Optimierung auf Mobilgeräte

Mit diesem Tool stellen Sie schnell und einfach fest, ob Ihre Webseite für Mobilgeräte optimiert ist. Da in der heutigen Zeit ein immer größerer Anteil des Traffics über Handys oder Tablets kommt, ist eine optimale Darstellung auf diesen Endgeräten unumgänglich. Der Test lohnt sich also auf jeden Fall und sollte Ihre Webseite noch nicht ideal für Mobilgeräte sein, erhalten Sie hier außerdem noch hilfreiche Tipps und Informationen.

9. Think with Google

Think with Google gewährt Ihnen einen ausführlichen Einblick in interessante Werte der Google Suche. Hier erfahren Sie alle Insights über aktuelle Suchtrends oder die Ergebnisse von getätigten Verbraucherumfragen. Außerdem können Sie durch das bloße Eingeben eines Suchbegriffes seine tendenzielle Entwicklung nachvollziehen und diese mit anderen Suchbegriffen vergleichen. Dieses Tool ist also eine große Sammlung an nützlichen Informationen über die Google Suche.

10. Google Alerts

Google Alerts ist ein durchaus praktisches Tool, welches Sie jedes Mal alarmiert, wenn Ihre Webseite oder Ihr Unternehmen irgendwo im Internet erwähnt wird. Dadurch bekommen Sie ein besseres Gefühl dafür, in welchem Zusammenhang Ihre Seite Relevanz für Internetnutzer hat.

Abschließende Worte zu Google Tools

Die verschiedenen Google Tools sind zweifelsohne alle auf ihre eigene Art und Weise praktisch und können Sie bei vielen Aufgaben tatkräftig unterstützen. Natürlich gibt es weit mehr als nur 10 Tools, aber wir hoffen, Sie haben trotzdem einen guten Überblick über das vielschichtige Tool-Angebot von Google bekommen. Wenn Sie dennoch noch offene Fragen zum Thema Google Tools haben, können Sie sich sehr gerne bei uns melden und wir vereinbaren einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch. Jetzt Termin vereinbaren!

Das könnte Sie auch interessieren:

E-Commerce Strategie – dein elementarster B...

Juni 7, 2021

Allein Im Jahr 2019 schlossen mehr als 7.000 Filialen des traditionellen Einzelhandels aufgrund rüc...

Weiterlesen
Bildschirmfoto 2021 05 19 um 09.56.29 1

Contentbär – SEO-Contest 2021 im Überblic...

Mai 10, 2021

Contentbär im SEO-Contest 2021 gesichtet War es der sprichwörtliche Bär im Porzellanladen oder d...

Weiterlesen
youtube masthead

YouTube Masthead Anzeige

März 14, 2018

Maximale Reichweite bei YouTube: YouTube Masthead Anzeige Für einen Tag die Startseite von YouTube...

Weiterlesen