Erfahrungen & Bewertungen zu SaphirSolution
Jetzt durchstarten!
Fehlende Shop Umsätze

Top 10 Gründe für fehlende Shop Umsätze

Der eigene Onlineshop ist gelauncht. Alle Basics der Onlineshop Gestaltung wurden berücksichtigt, doch die Umsätze bleiben aus? – In diesem Blogbeitrag zeigen wir Ihnen mit unserem Partner Uptain, wo Gründe für fehlende Shop Umsätze liegen können und wie Sie als Onlinehändler aktiv werden, sodass fehlende Umsätze bald der Geschichte angehören. Auf geht´s!

Fehlende Shop Umsätze Grund 1: Mobile Optimierung

Als Shopbetreiber verbringt man viel Zeit mit der Optimierung des eigenen Onlineshops. Dabei sitzt man zahllose Stunden vor dem Desktop-Bildschirm und vergisst dabei, dass mobile Geräte für 60 % des online Traffics verantwortlich sind.

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Onlineshop mobil eine sehr gute Usability hat, anstatt nur responsive zu sein.

Laut einem Bericht von Wolfgang Digital treffen Konsumenten ihre Entscheidungen gern mobil, während sie ihre Bestellungen am Desktop tätigen.

Gewährleisten Sie eine Omni-Channel-Konsistenz, indem Sie dem Mobil-Kunden bei Verlassen des Shops durch ein Dialogfenster die Möglichkeit geben, seinen Warenkorb zu speichern und ihm diesen per Mail zusenden. Somit kann der Kunde seinen Warenkorb erneut an seinem Desktop-PC aufrufen und den Einkauf abschließen, anstatt ihn zu vergessen und den Einkauf somit abzubrechen.

Hierfür gibt es intelligente, automatisierte Lösungen, die auf die Rückgewinnung von Kaufabbrechern spezialisiert sind.

Fehlende Shop Umsätze Grund 2: Schwache UX (User Experience)

Apropos gute Usability; eine gute User Experience sollte natürlich grundsätzlich gewährleistet sein.

Das ist bei einem heterogenen Kundenbestand häufig nicht einfach.

Die meisten Kunden verfügen beispielsweise über einen unterschiedlichen Erfahrungsstand beim Einkaufen in Onlineshops. Diese lassen sich manchmal nur schwer miteinander vereinbaren, da Sie dem routinierten Kunden keine überflüssigen, zum Teil auch nervigen Informationen anzeigen wollen, welche der ungeübte Shop-Besucher jedoch benötigt.

So weiß der erfahrene Online-Shopper, dass er bei bestimmten Produkten erst seine gewünschte Farbe wählen muss, bevor er es in den Warenkorb legen kann.

Der Unerfahrene kann an dieser Aufgabe scheitern und wird aufgrund dieses Erlebnisses möglicherweise nicht mehr in Ihrem Shop einkaufen.

Mittels intelligentem Service-Dialogfeld können Sie diesem Kunden helfen, seinen Einkauf fortzusetzen/abzuschließen, ohne dabei den Kaufprozess des Anderen zu stören.

Fehlende Shop Umsätze Grund 3: Zu komplexer Checkout

Eine gute User Experience zeichnet sich ebenfalls dadurch aus, dass sich der Kunde selbstständig und intuitiv durch einen Onlineshop bewegen kann.

Insbesondere während des sensiblen Checkout-Prozesses, sollten nicht zu viele Klicks nötig sein, um den Einkauf abzuschließen.

Außerdem wird es häufig als störend empfunden, wenn viele Eingaben getätigt werden müssen und durch Abfragen vieler Daten das Vertrauen des Kunden in den Shop gemindert wird.Fragen Sie daher lediglich nach den Informationen, welche Sie für die Abwicklung des Einkaufs wirklich benötigen.

Natürlich kann es auch bei dem simpelsten Checkout zu Komplikationen kommen, wenn es beispielsweise Probleme bei der Zahlung über einen externen Anbieter (Paypal, Klarna, etc.) gibt.

An dieser Stelle kann dem Kunden eine Hilfestellung mittels Dialogfenster gegeben werden. Ermöglichen Sie es ihm, Ihren Kundenservice je nach Bedarf via Mail, Chat, Telefon, Whatsapp zu kontaktieren.

Fehlende Shop Umsätze Grund 4: Fehlende Angebote/Repricing

Nicht jeder Kunde, der im Checkout-Prozess den Shop verlässt, tut dies, weil es ihm zu komplex ist oder seine gewünschte Zahlungsart nicht funktioniert.

Einige Shopbesucher legen sich Artikel in den Warenkorb und sehen im Checkout: “Oh Schreck, das ist mir nun doch zu teuer.” Oder: “Es kommen noch 8 € Versandkosten hinzu? Dann bestelle ich doch lieber woanders.”

Einige Kunden sind sehr preissensibel und sie werden nur dann bestellen, wenn sie ein besonderes Angebot bekommen.

Sie müssen jedoch nicht jedem Kunden einen Aktionspreis anbieten, lediglich denjenigen mit einem hohen Warenkorbwert und der Kaufbedingung eines Rabattes.

Hierfür gibt es Lösungen, die mithilfe eines Algorithmus die preissensiblen Kunden ermitteln und diesen ein von Ihnen erstelltes Angebot (%Rabatt, €Rabatt, kostenloser Versand, etc.) mittels Voucher-Fenster ausspielen.

Fehlende Shop Umsätze Grund 5: Kein Customer Journey Konzept

In den seltensten Fällen kauft ein Kunde im ersten Kontakt. Im klassischen Marketing geht man von 7 Kontakten bis zur Transaktion aus. Viele Onlineshops bekommen den Erstkontakt zum potentiellen Kunden sehr gut hin, doch sobald der Nutzer die Webseite verlassen hat, ist der Journey beendet. Aus diesem Grund sollten Sie sich Gedanken zum sogenannten Customer Journey machen und die Touchpoints (Kontaktpunkte) zum Kunden optimieren.

Durch den gezielten Einsatz von Retargeting Mechaniken können Sie mit Ihren Werbemitteln in das Relevant Set des Kunden gelangen und so deutlich gezielter mehr Touchpoints erzeugen. Für den Nutzer ist die Wahrnehmung Ihrer Marke dann deutlich größer, weil Sie mit Ihren Botschaften und Produkten omnipräsent sind.

Fehlende Shop Umsätze Grund 6: Kein Conversion Rate Approach

Die Conversion Rate beschreibt das Verhältnis von Traffic zu Anfragen oder Transaktionen. Diese Kennzahl ist für Onlineshops von entscheidender Bedeutung und trägt dazu bei, dass die Rentabilität der Werbemaßnahmen verbessert wird, da der vorhandene Traffic effizienter in Conversions gemünzt wird.

Die Entwicklung der Conversion Rate sollten Sie über alle bespielten Online-Marketing Kanäle berücksichtigen und mindestens wöchentlich monitoren. Große Schwankungen in der Conversion Rate sind immer kontraproduktiv, weshalb es sich empfiehlt, schnell auf Ursachenforschung zu gehen, um so einen weiteren Rückgang der Performance zu vermeiden.

Fehlende Shop Umsätze Grund 7: Sichtbarkeit in den Suchmaschinen

Egal ob SEO oder SEA – in den Suchmaschinen sollten Sie mit Ihren Produkten auffindbar sein, denn nur so erhalten Sie Inbound Traffic, der ein hohes Kaufinteresse an Ihren Produkten hat. Viele Onlinehändler vernachlässigen die Macht der Suchmaschinen – was sträflich zu fehlenden Umsätzen führt.

Hier sollten Sie vor allen Dingen die Synergien zwischen SEO und SEA berücksichtigen. Während Sie im SEO langfristige Ziele verfolgen, können Sie im SEA wichtige Learnings generieren, wie zum Beispiel conversion-starke Keywords, die sich im zweiten Schritt auch für die langfristige Optimierung in der organischen Suche lohnen.

Fehlende Shop Umsätze Grund 8: Warenkorbabbrecher zurückholen

Man kennt es von eigenem Surfverhalten. Tolles Produkt – ab in den Warenkorb. Kaufen oder nicht kaufen? – hmmm – vielleicht lieber doch nicht. Der Nutzer verlässt die Seite. Hier hat eventuell nur der letzte Reiz gefehlt.

Machen Sie sich frühzeitig Gedanken, wie Sie Warenkorbabbrecher wieder reaktivieren können. Geeignete Software-Anbieter wie Uptain unterstützen Sie dabei relevante Nutzer wieder zu reaktivieren und somit die Effizienz Ihrer Werbemaßnahmen und des Verkaufens zu optimieren.

Fehlende Shop Umsätze Grund 9: Kein CRM

Die Neukundenakquise wird immer teurer. Akquisekosten steigen durch zunehmenden Wettbewerb und volatile Märkte. In unseren Kundenprojekten sehen wir immer wieder, wie Kunden kein CRM integriert haben und nicht das Potential eines automatisierten CRMs nutzen.

Mit vordefinierten Kontaktstrecken können Sie mit Ihren Kunden im Kontakt bleiben und die Relevanz Ihrer Angebote für die Kunden steigern. Ein angeschlossenes Newslettersystem versendet automatisiert (basierend auf Events oder Interaktionen) passende Trigger-Emails.
In der Regel kann ein guter Newsletter Stamm schnell zu zusätzlichen Umsatz in Ihrem Onlineshop führen.

Fehlende Shop Umsätze Grund 10: Kein USP

Ein Unternehmen ohne USP ist wie ein Mensch ohne Charakter. Kunden merken es, ob Ihr Unternehmen ein Gesicht hat, oder es kein wirkliches “Warum” hinter Ihren Aktivitäten gibt. In einer Welt zunehmenden Wettbewerbs (,der nur einen Klick entfernt ist!) wird es zunehmend schwieriger sich abzugrenzen und sein “Warum” zu kommunizieren.

Machen Sie sich sehr früh und sehr viele Gedanken darüber, was Sie wirklich ausmacht und welche Zielgruppen Sie mit Ihren Werten erreichen wollen. Unternehmen brauchen Charakter, Ecken und Kanten. Ansonsten bleibt es langweilig: für Ihre Kunden und auch im Versand.

Fazit zu fehlenden Shopumsätzen

Fehlende Shopumsätze können viele Gründe haben. Wichtig ist es auch hier nicht nur die Symptome zu behandeln, sondern die Ursachen anzugehen. Diese sind häufig sehr trivial, liegen aber nicht offensichtlich an der Oberfläche.

Nehmen Sie gerne Kontakt zu unseren Onlineshop-Spezialisten auf. Gerne analysieren wir unverbindlich Ihren Ist-Zustand und zeigen Ihnen ungenutzte Potentiale auf. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!