Erfahrungen & Bewertungen zu SaphirSolution
zum Performance-Check!?
Jetzt durchstarten!
Video SEO

Video SEO: Mit guten Videos besser gefunden werden

Video SEO freut sich immer größer werdender Beliebtheit und das auch nicht zu unrecht: Videos sind ein beliebtes Format, um Informationen zielgerichtet zu übermitteln und User zu bestimmten Themen zu unterrichten. Neben der besseren Nutzer-Erfahrung (User Experience) haben Videos auch einen erheblichen Einfluss auf die Sichtbarkeit Ihrer Webseite in den Suchmaschinen wie Google und Bing.

In diesem Blogbeitrag wollen wir uns um die Wirkung und die Einsatzmöglichkeiten von Video SEO für Ihr Unternehmen beschäftigen und Ihnen aufzeigen, wie Sie durch gezieltes Video SEO mehr Leads für Ihr Unternehmen generieren können. Auf geht´s!

Video SEO: Die Grundlagen

Die klassische Suchmaschinenoptimierung (SEO = Search Engine Optimization) kümmert sich um die gezielte Optimierung Ihrer Webseite mit dem Ziel bessere Positionierungen (sprich Rankings) zu generieren. Genau in dieselbe Kerbe schlägt das Video SEO. Hier ist das Ziel durch den Einsatz von Videos bessere Rankings zu erzielen. Wie das funktioniert? Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

1.) Nutzen von Videos auf den eigenen Seiten

2.) Nutzen der Videos in Meta-Suchmaschinen wie YouTube

Alle Maßnahmen zielen auf eine bessere Sichtbarkeit ab. Und haben das Ziel mehr relevante Nutzer zu Ihren Inhalten zu führen.

Eine Abgrenzung: Video SEO vs YouTube SEO

Häufig kommt es bei der Verwendung des Terminus Video SEO zu einer Verwechslung mit dem YouTube SEO. Jedoch sprechen wir in diesem Bereich von zwei unterschiedlichen Bereichen der Suchmaschinenoptimierung mit Video Inhalten. Eine kurze Abgrenzung:

+ Video SEO: Beschäftigt sich mit der gezielten Optimierung von Webseiteninhalten. Dabei sollen die Rankings in den Suchmaschinen durch den konsequenten Einsatz von Videos nachweislich verbessert werden. Dabei spielen die Videos nicht nur auf direkte Rankings in den SERPs ein, sondern zum Beispiel auch in der Video-Suche von Google oder Bing. Dabei ist das primäre Ziel im Video SEO durch den Einsatz von Videomaterial die Rankings in der Suche zu verbessern.

+ YouTube SEO: Ähnlich, aber trotzdem unterschiedlich, ist SEO bei YouTube. Hier ist das primäre Ziel den Video-Content zu nutzen, um in der ebenfalls großen Suchmaschine YouTube Sichtbarkeit zu erlangen. Bei YouTube soll das vorhandene Suchvolumen auf der Plattform genutzt werden, um mehr Sichtbarkeit zu erzeugen. So können Sie hier hilfreiche Videos, die spezifische Problemstellungen behandeln, nutzen um eine bessere Sichtbarkeit bei YouTube zu erhalten.

Die kurze Abgrenzung soll Ihnen zeigen, dass wir uns in diesem Blogbeitrag explizit nur um Video SEO kümmern und im weiterführenden Artikel “YouTube SEO” können Sie sich zu dem Thema belesen.

Video SEO: Der Anfang anzufangen

Das Potential ist identifiziert. Die Kamera läuft. Der Content ist produziert. Doch wie fängt man richtig mit dem Video SEO an? – Wo startet der Prozess?

Bevor Sie anfangen wild Content zu allen erdenklichen Themen zu produzieren: Gehen Sie kurz in sich und stellen sich die Frage: Bei welchen Themen bin ich denn wirklich relevant? Wo kann ich meinen potentiellen Kunden wirklich weiterhelfen und wo nicht?

Entscheidende Fragen, um den wirklich richtigen Content zu produzieren. Am Anfang eines jeden Video SEO Prozesses sollte die Wettbewerbs- und Marktanalyse stehen, denn nur wenn Sie wissen, was Ihre Zielgruppe wirklich beschäftigt, haben Sie die Chance auf erfolgreiche Videos, die Ihnen zusätzlichen Traffic bescheren.

Schritt 1: Wettbewerbs- & Marktanalyse

Prüfen Sie die Video Strategie Ihrer Wettbewerber. Produzieren Ihre Marktbegleiter Inhalte? Wenn ja, welche? Wie sehen die Interaktionsraten bei den Themen aus? Sind die Videos wirklich relevant? Wie sieht das Suchvolumen zu den Themen aus?

Schritt 2: Keyword-Analyse

Welches Keyword hat ausreichend Potential, sodass Sie mit Ihrem Video-Beitrag ranken können? – Eine dezidierte Keyword-Recherche am Anfang des Prozesses sorgt dafür, dass Sie Video Content zu einem Thema produzieren, welches auf wirkliche Nachfrage trifft. Mit dieser Vorgehensweise gewährleisten Sie den optimalen Einsatz Ihrer Ressourcen mit Hinblick auf das zu erwartende Ergebnis.

Schritt 3: Content / Story-Telling

Steht das Thema fest, geht es nun um die Story. Jede gute Story durchläuft die im Marketing bekannte Heldenreise. Das Zusammenspiel aus Spannung, Neugierde und Erwartung hat das Ziel, den User im Konsum des Contents zu halten. Nur Inhalte, die Wissen vermitteln und dabei nicht eintönig oder langweilig wirken, haben die Chance auf gute Rankings in der Suchmaschine.

Schritt 4: Meta Angaben

Ein Video wäre nichts ohne die Video Meta Angaben bestehend aus:

+ Video Titel (möglichst Keyword beinhaltend)
+ Video Beschreibung (erläuternd)

  • Tags / Transkript
  • Thumbnail (Vorschaubild)

Auch diese Inhalte haben einen direkten oder auch indirekten Einfluss auf die Rankings. Aus diesem Grund sollten Sie auch Meta Angaben bei der Optimierung Ihres Video Contents immer berücksichtigen.

Schritt 5: Veröffentlichung

Aus Sicht des Video SEOs macht es Sinn Ihre Inhalte auf der Webseite zu veröffentlichen. Darüber hinaus gibt es noch weitere relevante Gedankengänge:

1.) Veröffentlichung bei YouTube & Einbindung des Videos auf der Webseite via iFrame

2.) Veröffentlichung auf einem VideoPortal Dritter & & Einbindung des Videos auf der Webseite via iFrame

Durch die Veröffentlichung können Sie das Potential der gängigen Video-Plattformen direkt mitnutzen. Aus diesem Grund sollten Sie diese entsprechend berücksichtigen.

Technische Vorraussetzungen für gutes Video SEO

Gerade aus Sicht der technischen Integration gibt es bei der Integration einiges zu beachten:

1.) Mobile Optimierung: Achten Sie darauf, dass Ihr integriertes Video auch mobil nutzbar ist. Häufig kommt es vor, dass die Integration des Videos nur auf der Desktop Variante beachtet wurde und die mobile Variante nicht berücksichtigt wurde.

2.) Video Formate: Achten Sie auf aktuelle Video Formate, die durch alle gängigen Browsertypen darstellbar sind.

3.) Video Größe: Zu klein und auch zu groß sind schlecht. Bedenken Sie die Brandbreite Ihrer User und nutzen Sie aus diesem Grund herkömmliche Auflösungen.

4.) Selfhosted? : Wenn Sie Ihre Videos selber hosten, kann es Google helfen hier eine Sitemap mit einer Übersicht aller verfügbaren Videos zu übergeben. Dadurch gewährleisten Sie eine schnellere Indexierung Ihrer Inhalte in den gängigen Suchmaschinen.

Fazit zum Video SEO

Auch im Bereich des Video SEOs gibt es einen entscheidenden Faktor: Zeit. Fangen Sie lieber früh mit den Optimierungen an und sammeln Sie erste Erfahrungen in der Optimierung Ihrer Inhalte. Mit der Lernkurve wird auch das Ergebnis Ihrer Arbeit sich deutlich verbessern.

Gerne unterstützen wir Sie als SEO Agentur bei der Optimierung Ihres Video Contents und unterstützen Sie bei der nachhaltigen Optimierung Ihrer Video Inhalte.