Erfahrungen & Bewertungen zu SaphirSolution
zum Performance-Check!?
Jetzt durchstarten!
online verkaufen - so geht es

Online verkaufen: 10 Schritte zum ersten Onlineverkauf

Ihr Unternehmen betreibt bisher vorwiegend oder ausschließlich stationären Handel und Sie spielen mit dem Gedanken zum Onlinehandel zu wechseln?

In diesem Blogbeitrag werden Sie an das Thema “Online verkaufen” herangeführt und erhalten eine Schritt-für-Schritt Anleitung für den Einstieg in den Onlinehandel und die damit verbundenen Herausforderungen. Auf geht´s!

Kostenlose Online-Shop Beratung

Soll ich online verkaufen? Warum Sie online verkaufen sollten!

Dass der Onlinehandel rasant wächst, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Vergleicht man die Jahre 2012 und 2018, hat sich der Umsatz in Deutschland fast verdoppelt. Im Jahr 2012 betrug der Umsatz noch ca. 28 Milliarden Euro, im Jahr 2018 waren es schon ca. 53,6 Milliarden.

Ja, in diesem Zeitraum ist auch der Umsatz im Einzelhandel von 445,4 Milliarden Euro auf 525 Milliarden um ca. 18% gestiegen und der Einzelhandel ist nach wie vor klar vorne, allerdings kann er nicht mit dem Wachstum des Onlinehandels mithalten.

Diese Entwicklungen begründen die “Sorge”, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis der Onlinehandel den stationären Handel aufholt oder sogar überholt.

Es ist somit durchaus empfehlenswert, dass Sie sich Gedanken darüber machen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auch in einem Onlineshop anzubieten.

Zumal Sie, mit dem richtigen Marketing, auch Ihre Reichweite exorbitant steigern können.

Doch wie bauen Sie Ihren Onlineshop auf? Und welche Punkte müssen Sie beachten?

Um Sie damit nicht im Regen stehen zu lassen, bieten wir Ihnen die folgende Checkliste.

Kostenlose Online-Shop Beratung

“Online verkaufen: 10 Schritte zum ersten Verkauf”

Online verkaufen – Schritt 1: Technische Grundlage schaffen

Der erste Punkt auf Ihrer ToDo-Liste sollte die technische Grundlage Ihres Onlineshops sein.

Dazu gehört die Wahl der Domain, die Wahl eines Shopsystems/eines Hosters, die Shopstruktur und die Wahl der Zahl- und Versandarten Ihres Onlineshops.

Online verkaufen – Schritt 2: Wahl der Domain

Sofern noch nicht erfolgt, sollten Sie sich darüber informieren, ob Ihre Wunschdomain noch verfügbar ist und diese sollten Sie dann auch schnellstmöglich schützen lassen. Domains können Sie z.B. bei Checkdomain prüfen und anmelden.

Online verkaufen – Schritt 3: Wahl des Shopsystems

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Shopsystemen, die alle Ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen. Daher sollten Sie sich zunächst über folgende Punkte Gedanken machen:

  • Welche Funktionen soll Ihr Shopsystem beinhalten?
  • Wie viele Produkte sollen angeboten werden?
  • Wie viel Zeit können Sie investieren?
  • Welches Budget steht Ihnen zur Verfügung?

Nachdem Sie sich über diese Punkte Gedanken gemacht haben, können Sie sich einen Überblick über die aktuell angebotenen Shopsysteme machen. Um dann die richtige Wahl zu treffen, sollten Sie das Leistungsangebot der Shopsysteme und deren Preise mit den oben genannten Punkten abgleichen. Je nach Shopsystem müssen Sie zusätzlich die Wahl eines Webhosters treffen.

Hier eine kleine Übersicht beliebter Shopsysteme:

Wenn Sie dabei Schwierigkeiten haben, können Sie sich auch von einer professionellen E-Commerce-Agentur beraten lassen.

Kostenlose Online-Shop Beratung

Online verkaufen – Schritt 4: Struktur des Shops (UX)

Die Architektur einer Website ist ein entscheidender Faktor des Erfolgs. Grund dafür ist der Einfluss, den die Struktur einer Website auf die User Experience (UX) und somit auch auf die Conversion-Rate hat.

Darunter fällt die Wahl der Farben, der Aufbau der Navigationsleiste, die Übersichtlichkeit einer Website und die allgemeine Usability. Bei der Gestaltung des Shops sollte der “Joy of Use” stets im Mittelpunkt stehen. Hierbei ist es durchaus empfehlenswert sich an der Konkurrenz zu orientieren.

Ergänzend zur Struktur des Onlineshops:

Die Startseite Ihres Onlineshops ist eine Art Visitenkarte. Sie ist, in den meisten Fällen, die erste Seite die ein Kunde sieht und entscheidet darüber ob er auf Ihrer Seite bleibt oder zur Konkurrenz wechselt.

Hier eine Liste der wichtigsten Aufgaben der Startseite:

  • Überblick, über die Marke und das Produkt verschaffen
  • Image transportieren
  • Neugier wecken
  • Zugriff auf die wichtigsten Funktionen bieten (Suche, Kontakt, Login…)
  • auf Neuigkeiten hinweisen

Online verkaufen – Schritt 5: Versand- und Zahlarten

Wenn die Struktur Ihres Shops steht, sollten Sie sich im nächsten Schritt Gedanken bezüglich der Versand- und Zahlarten machen. Welche Zahlarten sollen angeboten werden? Welche Versanddienstleister sollen eingebunden werden?


Hier die fünf größten Versanddienstleister in Deutschland: Gängige Zahlarten in Onlineshops:
  • DHL
  • Hermes
  • DPD
  • GLS
  • UPS
  • Zahlung per PayPal
  • Zahlung per Rechnung
  • Zahlung per Kreditkarte
  • Zahlung per Lastschrift
  • Zahlung per SOFORTÜberweisung

Rechtliche Voraussetzungen für einen Onlineshop

Um sich rechtlich abzusichern, sollten Sie sich gründlich mit der Rechtslage im Bereich des E-Commerce auseinandersetzen bzw. sich einen Experten auf diesem Bereich an die Seite holen. Trusted Shops bietet hier einen Abmahnschutz an, der rechtssichere Texte mit regelmäßigen Updates verspricht.

Hier ein kleiner Überblick über Punkte, die sie berücksichtigen müssen:

  • Unterseiten bzw. Dokumente, die Sie rechtlich fehlerfrei integrieren müssen:
    AGB, Impressum, Datenschutzerklärung und Widerrufsrecht
  • Folgende Informationen müssen Sie wahrheitsgemäß und rechtlich einwandfrei
    angeben: Preise und Lieferzeiten, Werbeanzeigen, Produktfotos und Produkttexte

Online-Marketing für Onlineshops

Online verkaufen – Schritt 5: Online Marketing

Wenn Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen Online verkaufen möchten, ist ein strukturiertes Marketing nicht wegzudenken. Sie müssen auf Ihren Shop aufmerksam machen um erfolgreich zu sein. Denn was ist ein Geschäft ohne Kunden? Wie Sie dabei vorgehen sollten und was Sie beachten müssen, erfahren sie in unserem Blogbeitrag “Was ist Online-Marketing?”.

Kostenlose Online-Shop Beratung

Online verkaufen – Schritt 6: SEM (Suchmaschinenmarketing)

Suchmaschinenmarketing lässt sich in zwei Teilbereiche aufsplitten. Zum einen gibt es die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und zum anderen gibt es die Suchmaschinenwerbung (SEA).

Online verkaufen – Schritt 7: SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Bei SEO, dreht sich alles um die Positionierung Ihres Shops in den Suchmaschinenergebnissen, das sogenannte Ranking. Verbessert sich Ihr Ranking, steigt auch der Traffic (Besucherzahlen) Ihrer Seite, da Ihre Website in den Suchergebnissen, von bspw. Google, weiter oben angezeigt wird.

Um das Ranking Ihres Shops zu verbessern gibt es etliche Faktoren (Ranking-Faktoren), die Sie berücksichtigen müssen.

Dazu zählen unter anderem:

  • Metadaten
  • SEO-URLs
  • SEO-Überschriften
  • Optimierung des Contents Ihrer Website
  • Vermeidung von Duplicate Content
  • Keyword-Optimierung Ihrer Landing Pages
  • Verlinkungen

Des Weiteren lässt sich SEO in Onpage und Offpage SEO unterteilen. Onpage SEO befasst sich mit den Maßnahmen, die an der zu optimierenden Seite selbst vorgenommen werden, während Offpage SEO hingegen, alle Maßnahmen beschreibt, die abseits der Seite getroffen werden.

Online verkaufen – Schritt 8: SEA (Suchmaschinen-Anzeigen)

SEA oder auch Suchmaschinenwerbung beschreibt, wie der Name schon sagt, die Werbung in den Suchmaschinen wie Google oder Bing. Hierbei bietet es sich an, zunächst eine Keyword-Recherche durchzuführen, um das Budget auch sinnvoll einzusetzen und den ROI zu optimieren.

Online verkaufen – Schritt 9: Content Marketing

Content Marketing ist eine Marketing-Methode, die mit wertvollen Inhalten Zielgruppen informieren, animieren und unterhalten soll. Sie sollten Ihrem Unternehmen ein Gesicht und einen Charakter geben, damit sich der Kunde mit Ihnen identifizieren kann.

Beispiele für Content-Marketing, die Sie in Ihren Shop integrieren sollten:

  • FAQ-Bereich
  • Unterseite “Über uns”, auf der die Geschichte und die Philosophie des
    Unternehmens und ggf. auch die Mitarbeiter dargestellt werden
  • Ein eigener Blog

Die Einbindung dieser Elemente hilft Ihnen dabei, die Beziehung zwischen Ihrem Unternehmen und Ihren Kunden zu verbessern bzw. zu verstärken.

Online verkaufen – Schritt 10: Social Media Anzeigen

Soziale Netzwerke lassen sich super nutzen, um sich eine Fanbase aufzubauen. Dabei sollten Sie Ihre Follower regelmäßig mit neuen Postings versorgen. Hier bietet es sich an das Unternehmen “hinter den Kulissen” bzw. Abläufe im Hintergrund oder Firmen-Veranstaltungen zu präsentieren.

Zusätzlich können Sie auf den Social Media-Kanälen Werbung schalten, was ebenfalls Ihre Reichweite erweitert.

Online verkaufen – Unser Fazit

Ein Onlineshop lässt sich sicherlich nicht über Nacht aufbauen. Und der ein oder andere mag jetzt ein wenig ins Schwitzen gekommen sein. Doch, wenn Sie sich an dieser Checkliste orientieren und diese Schritt-für-Schritt abarbeiten, dann sind sie auf einem guten Weg.

Wenn Sie sich dennoch mit den Aufgaben/Entscheidungen überfordert sehen, besteht die Möglichkeit sich an eine erfahrene Agentur zu wenden.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung Ihres Onlineshops! Melden Sie sich bei uns!

Kostenlose Online-Shop Beratung

Das könnte Sie auch interessieren: