Neukundenakquise im Internet

 

Wir haben doch eine Webseite.“ – Diese Aussage hören wir häufig im ersten Strategiegespräch mit Unternehmen. Viele Webseiten glänzen und beeindrucken mit aufwändigen Grafiken. Doch setzt man den Blick hinter die Webseite und wertet die Performance aus, so erkennt man schnell, dass die Webseite nicht in dem Maß zu potentiellen Neukunden führt, wie Sie könnte. Die generierten Anfragen über die Webseite kommen in solchen Fällen über sogenannte „Brand-Suchanfragen“ rein, das heißt: Kunden suchen schon gezielt nach Ihrem Unternehmen oder Ihrer Marke und sind damit das Resultat von anderen Marketing Kampagnen oder auch von klassischen Empfehlungen. Viel spannender wäre es jedoch, wenn Ihre Neukunden über generische Suchbegriffe auf Ihre Webseite kommen und über die angebotenen Produkte, sowie Dienstleistungen auf Sie aufmerksam werden. Wie das funktioniert? – Das erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Die digitale Sichtbarkeit – Wie gut finden Sie Ihre Kunden?

Nun wissen Sie, dass es für Unternehmen wichtig ist, dass Sie über Google und andere Suchmaschinen nicht nur über Ihren eigenen Markennamen gefunden werden, sondern auch über generische Suchanfragen, die Ihre Dienstleistung oder Ihre Produkte beschreiben. Sind Sie zum Beispiel ein Maschinenbau-Unternehmen, könnte es für Unternehmen vorteilhaft sein nicht nur über den eigenen Markennamen gefunden zu werden, sondern auch über Suchanfragen, welche die Problemlösung betreffen. Sucht zum Beispiel ein Einkäufer für die Folienherstellung nach entsprechenden „Wickelmaschinen“, ist es für das Unternehmen von entscheidender Bedeutung auf den vorderen Rankingpositionen zu erscheinen. Natürlich richtet sich die Dringlichkeit der digitalen Sichtbarkeit an den von Ihnen forcierten Markt und der Zielgruppe. Im Idealfall kommt der Einkäufer über die obere Rankingposition auf Ihre Webseite über welche Sie den Webseitenbesucher qualifizieren und aus diesem einen Lead entwickeln. Dies kann zum Beispiel über das Kontaktformular geschehen. Mit den gesammelten Kontaktdaten kann der Vertrieb starten.

Doch wie erreicht das Unternehmen die digitale Sichtbarkeit in den Suchmaschinen? – Für dieses Ziel gibt es zwei Möglichkeiten: SEO und SEA. SEO steht für Search Engine Optimization und beschreibt die Optimierung der eigenen Webseite mit dem Ziel bessere Suchmaschinenpositionen zu erreichen. SEA stammte ebenfalls aus dem Englischen und steht für „Search Engine Advertising“. SEA beschreibt die bezahlte Suche. Sie können sich über Google Adwords oder Bing Ads auf bestimmte Suchbegriffe einbuchen, die Ihre Leistung beschreiben. So lassen sich mit SEA-Maßnahmen kurzfristige Erfolge erzielen und qualifizierter Traffic auf die Webseite leiten.

Für die Onlinemarketing – Strategie sollten SEA- und SEO-Maßnahmen im Verbund genutzt werden, um auftretende Synergien zu nutzen. Da SEA Maßnahmen eher kurzfristig anzusiedeln sind, haben SEO-Maßnahmen einen langfristigen Kostenvorteil. Somit sollten in Ihrer Onlinemarketing Strategie beide Maßnahmen im Verbund genutzt werden, um alle Potentiale zu nutzen.

Messbarkeit im digitalen Marketing

Das digitale Marketing hat gegenüber den klassischen Maßnahmen einen erheblichen Vorteil: Die Messbarkeit. Sämtliche Kampagnen und eingebuchte Suchbegriffe lassen sich messen. Erzeugt zum Beispiel eine SEA Kampagne einen Kontakt über Ihr Kontaktformular, kann dies über das sogenannte Conversiontracking nachvollzogen werden und die Performance der Kampagne bewertet werden. – Dabei sind nicht nur SEA Kampagnen messbar, sondern auch der Erfolg Ihrer Maßnahmen im SEO – Bereich oder auch Ihre Social Media Aktivitäten.

Diese Messbarkeit erlaubt es Ihnen genaue Kosten für die Neukundenakquise festzulegen und die Kampagnen entsprechend anzupassen. Die elementare Kennzahl für diesen Bereich ist der CPO (Cost per Order) oder der CPA (Cost per Akquisition).  Sie beschreibt die Kosten für eine Neukundenbestellung oder einen Neukundenkontakt. Zahlen Sie zum Beispiel für einen Klick 20 Cent und von 100 Klicks stellen Ihnen 5 eine Anfrage über das Kontaktformular. So kostet der CPA 4 € und Sie können das System entsprechend der firmeninternen Ressourcen beliebig skalieren.

Die gegebene Messbarkeit sorgt für ein effizienteres Kostenmanagement und eine bessere Verteilung der Budgets für Ihre Neukundenakquise.

Fazit: Angeln mit Haken

Die eigene Onlinemarketing Strategie ist entscheidend für die Neukundenakquise im Internet, damit können sich Unternehmen nicht nur den SEO Maßnahmen oder der Schaltung von Suchmaschinenanzeigen bedienen, sondern auch Maßnahmen wie Social Media Marketing, Affiliatemarketing oder auch das Newslettermarketing zur Bestandskundenaktivierung. Der Blumenstrauß an Onlinemarketing-Maßnahmen ist breit gefächert und bietet für jedes Unternehmen spannende Möglichkeiten die Sichtbarkeit im Internet zu erhöhen. Überlegen Sie sich, wo sich Ihre Zielgruppe aufhält und welche Kanäle Ihre Kunden auf der Suche nach Ihren Leistungen nutzen könnten.

Beitrag bewerten

Als Zwerg muss man das tun, was die Riesen nicht können. (Niki Lauda) | Bereits in meinem BWL-Studium habe ich meine Vorliebe für die Onlinewelt aus betriebswirtschaftlicher Sicht lieben gelernt. Heute betreue ich Onlineshops und Dienstleistungsunternehmen in der Vermarktung Ihrer Produkte und wenn es passt, dann gebe ich hier meine Erkenntnisse weiter!

Erfahrungen & Bewertungen zu SaphirSolution anzeigen

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an und verpasse keine Trends im Onlinemarketing!

SaphirSolution ist eine Onlinemarketing Agentur aus Köln.
In unserem Blog berichten wir über aktuelle Onlinemarketing Themen.

Jetzt unverbindlich & kostenlos SEO Analyse anfordern!

Felder mit der Kennzeichung * sind Pflichtangaben.
 

Mehr aus unserem Blog!

Alle Beiträge

Das sagen unsere Kunden

Zeige alle Kundenstimmen
No Comments
 

Hinterlasse einen Kommentar