Wer suchet, der findet...

Search
Generic filters
zum Performance-Check!?

Keyword Tools sind ein wichtiger Bestandteil im SEO und SEA Bereich und helfen bei der Content Analyse, Keyword Recherche und vielem mehr. Mit dem bekannten Google Keyword Planer hat man schon gute Möglichkeiten, eine Keyword Recherche durchzuführen. Jedoch ist der Keyword Planer seit einem Update im Jahr 2016 für kleine Unternehmen und Blogger nur noch eingeschränkt nutzbar, denn es wird nur noch der ungefähre Bereich des geschätzten Suchvolumens angezeigt. Sollten Sie genügend Geld für Google Ads ausgeben, bekommen Sie eine genauere Zahl.

Daher lohnt es sich natürlich auch einmal über den Tellerrand zu blicken und ein anderes kostenloses Tool für die Keyword Recherche zu testen. Wir haben uns die 6 besten Tools herausgesucht und werden Ihnen in diesem Blogbeitrag aufzeigen, welche Vorteile und Nachteile diese haben. Los geht’s!

1. Ubersuggest

Das erste kostenlose Keyword Tool heißt “Ubersuggest” und gibt Ihnen die Möglichkeit, alle Funktionen von Google Suggest zu nutzen. Gibt man hier einen Suchbegriff ein, werden Ihnen alle von Google ermittelten Keyword Vorschläge angezeigt. Ubersuggest erweitert den Suchbegriff mit Zahlen und Buchstaben, um noch weitere Vorschläge zu erstellen. Zusätzlich zum Suchvolumen wird bei Ubersuggest eine Einschätzung des SEO Difficulty, die Paid Difficulty und der CPC angezeigt. Dabei gibt die Difficulty an, wie hoch die Konkurrenz ist.

Die Ergebnisse können Sie sich dann als CSV- Datei herunterladen und direkt damit weiterarbeiten. Zusätzlich ist das Tool auch in verschiedenen Sprachen und Zielmärkten verfügbar. Der einzige Nachteil ist, dass hier die Möglichkeit fehlt, eine eigene Keyword Liste hochzuladen und somit gleichzeitig das Suchvolumen mehrerer Keywords anzufragen.

2. Answer the Public

Answer the Public gewinnt bereits durch die ungewöhnliche Aufmachung viel Aufmerksamkeit. Schon in der kostenlosen Version bietet es einige gute Funktionen. Hier können Sie zum Beispiel einen länderspezifischen Suchbegriff eingeben und das Tool kombiniert für Sie auf Basis von Google und Bing relevante Aussagen und Fragen. Somit ist dieses Tool kein reines Keyword Tool sondern auch eines für W-Fragen. Die Aussagen, W-Fragen, Präpositionen und Vergleiche werden dann für Sie in in einer Grafik als Cluster kreisförmig aufbereitet. Auch die Darstellung als unformatierte Liste ist möglich.

Dieses Tool kann Ihnen also einen guten Einblick in die Intentionen Ihrer Zielgruppe geben. Allerdings werden hier leider keine konkreten Zahlen wie Suchvolumina angezeigt.

3. KEYWORD-TOOLS.org

Mit diesem Tool werden ähnliche Suchvolumen wie beim Keyword Planer abgefragt. Denn nachdem Sie das Keyword in die Eingabemaske eingetragen haben, werden Ihnen neben dem Suchvolumen des Begriffs auch andere themenverwandte Keywords mit Suchvolumen angezeigt. Hierbei entspricht das Suchvolumen nicht genau dem des Google Keyword Planers, ist aber schon sehr nah dran. Zusätzlich werden Ihnen die CPCs und der Wettbewerb angezeigt.

Der Nachteil bei diesem Tool besteht darin, dass die Anfrage ausschließlich für Deutschland verfügbar ist und die Keyword-Liste nicht als Excel Datei heruntergeladen werden kann. Zusätzlich ist die Abfrage begrenzt und Sie können pro Tag nur eine gewisse Anzahl an Keywords eintragen.

4. Soolve

Mit dem Keyword-Tool Soolve können Sie die relevanten Suchbegriffe direkt anhand mehrerer Kanäle analysieren. Dazu geben Sie Ihr Keyword ein und wählen den anfragenden Dienst. Dies kann dann jeweils nach Kanal wiederholt werden. Folgende Kanäle sind in dem Tool vorhanden

 

  • Google
  • Bing 
  • YouTube
  • Wikipedia
  • Answers.com
  • Amazon
  • Yahoo
  • overstock.com
  • buy.com

 

Mit diesem Tool können Sie sich einen großen Überblick zu einem bestimmten Thema verschaffen. Leider fehlen an diese Stelle Informationen über Suchvolumen, Trends oder ähnlichem. Zudem können die angezeigten Keywords leider nicht exportiert werden.

5. TermExplorer

Das Keyword Tool TermExplorer überzeugt mit einer Funktion über die kein anderes kostenloses Tool verfügt: den Bulk Export. Damit Sie TermExplorer nutzen können, müssen Sie sich zunächst registrieren. Im Anschluss daran können Sie mit dem Bulk Export das Suchvolumen gleichzeitig für mehrere Keywords abrufen. Für die weitere Verarbeitung können Sie die Daten als CSV-Datei herunterladen und damit weiterarbeiten.

Allerdings ist die Handhabung des Tools etwas umständlich, da für jeden Abruf ein neuer “Job” angelegt werden muss. Wenn Sie die kostenlose Version nutzen wollen, können Sie lediglich fünf Bulk Keywords Jobs und fünf Keyword Analysis abfragen. Danach sind Ihre sogenannten Credits zunächst aufgebraucht. Wenn Sie mehr Jobs am Tag abrufen wollen, müssen Sie leider zu der kostenpflichtigen Version wechseln.

6. Searchmetrics ResearchCloud

Das letzte Tool ist die Searchmetrics ResearchCloud. Es bietet ebenfalls einen kostenlosen Zugang zu einer Keyword Recherche. Um die Funktionen nutzen zu können, müssen Sie sich zunächst mit einer E-Mail Adresse registrieren. Danach ist das Tool etwas eingeschränkt nutzbar. Die Abfrage der Keywords ist nicht limitiert, allerdings geht dies nur einzeln. Des Weiteren werden nur drei verwandte Keywords mit Suchvolumen, CPC und Suchvolumen Trend angezeigt. Die restlichen Keywords können nur mit der kostenpflichtigen Version angezeigt werden.

Zu dem Suchvolumen in der Searchmetrics ResearchCloud fällt auf, dass es stark vom Suchvolumen des Google Keyword Planer abweicht.

Fazit

Insgesamt wird deutlich, dass es neben dem Google Keyword Planer auch andere gute kostenlose Keyword Tools gibt. Allerdings fällt auf, dass einige Tools mit gewissen Einschränkungen verbunden sind. Ob es ein Limit bei der Abfrage oder die fehlende Export-Funktion ist, jedes Tool hat seine Vor- und Nachteile. Um jeden Vorteil der verschiedenen Tools auszunutzen, können diese auch in Kombination verwendet werden. So steht der kostenlosen Keyword Recherche nichts mehr im Wege.

Wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung bei der Keyword Recherche brauchen, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir beraten Sie!

Das könnte Sie auch interessieren:

Design Trends für Onlineshops

Februar 7, 2015

Design Trends 2015 für Onlineshops Das Jahr 2015 ist jetzt schon gut eineinhalb Monate alt und die...

Weiterlesen
Sitemap XML

XML Sitemap und SEO: Welche Rolle spielt die ...

März 28, 2018

XML Sitemap im SEO: Wir klären auf! Immer wieder fällt der Begriff Sitemap in Verbindung mit der ...

Weiterlesen
Attribution Modelling

Attribution Modelling im Online Marketing...

Juli 11, 2018

Attribution Modelling: Wo liegt der tatsächliche Wert im Kundenkontakt? Online Marketing schreit n...

Weiterlesen