X
Jetzt durchstarten!
Blogbild A B test 1

Auf Grund eines neuen Apple Updates wird in Zukunft das Tracking aller Werbeplattformen auf allen Mobilgeräten eingeschränkt. Widerspricht ein Nutzer dem persönlichen Tracking innerhalb einer Social-Media App, muss diese die Nutzung der Daten einschränken. Betroffen ist ein Großteil der Werbeplattformen (Facebook, Instagram, TikTok, Pinterest usw.). Was dies genau für Werbetreibende bedeutet und was sich in Zukunft speziell ändert, erfährst du in unserem Beitrag. Los geht’s!

Inhaltsverzeichnis

 

Das Update für iOS 14

Öffnet ein Nutzer nach der Installation des Updates beispielsweise Facebook (oder eine andere Social-Media App) auf seinem Apple Gerät, muss der Nutzer zwischen zwei Optionen wählen. Option 1: Facebook darf die eigenen Daten sammeln. Option 2: Das Sammeln der persönlichen Daten wird eingeschränkt.

Wählt ein Nutzer Option 1, läuft das Tracking fast weiter, wie bisher. Die Daten werden erfasst, gemessen und reported. Entscheidet sich ein Nutzer jedoch für Option 2 und widerspricht dem Tracking innerhalb einer App, wird die Nutzung der Daten eingeschränkt. Im Falle eines Opt-Outs wird jedoch ein Conversion-Event beziehungsweise ein Kauf gemessen, aber nur noch eingeschränkt, aggregiert und verspätet reported

Die Einschränkungen für Facebook

Doch nicht nur das Tracking wird sich mit dem neuen iOS Update ändern. Als Reaktion wird sich auch der Facebook Werbeanzeigenmanager und dessen Funktionen ändern. Im Folgenden stellen wir dir die Einschränkungen im Detail vor.

Einschränkungen im Tracking

Zukünftig werden lediglich 8 Conversion-Events pro Domain messbar sein. Diese werden sein: Purchase, AddPaymentInof, InitiateCheckout, AddtoCart, ViewContent, ViewCategory, CompleteRegistration und Lead. Diese Events müssen festgelegt und priorisiert werden. 

Einschränkungen im Reporting

Bisher wurden Klicks von vor 8 Tagen und einem anschließenden Kauf am achten Tag als Conversion gemessen und reported. In Zukunft wird das Attributionsfenster im Werbeanzeigenmanager auf 7 Tage gekürzt. So wird der Kauf am 8 Tag nicht mehr gemessen und reported. Entsprechend wird der Umsatz der Kampagne nicht mehr zugeschrieben. Durch das limitierte View-Through Tracking sinken die ausgewiesenen Umsätze und der CPO steigt. Auch werden die Conversions somit weniger getrackt und die Kosten-Umsatz-Relation wird ansteigen

Zuletzt werden künftig Conversion Events nicht mehr nach Alter, Geschlecht oder ähnlichem gefiltert werden können. Durch einige Tricks und genau definierte Anzeigengruppen können wir jedoch weiterhin filtern. 

Einschränkungen im Targeting

Nach den Umstellungen im Werbeanzeigenmanager wird sich das Conversion-Window verändern beziehungsweise auf der Anzeigenebene wegfallen. Darüber hinaus wird es kleinere Retargeting-Pools geben. 

Domain verifizieren

Zuletzt empfiehlt Facebook, die Domain zu verifizieren. Befolge hierzu die folgenden Schritte:

  1. Öffne den Facebook Business Manager.
  2. Gehe in die Einstellungen unter Brand Safety und wähle “Domains” aus.
  3. Hier kannst du nun eine neue Domain hinzufügen.
  4. Klicke auf „Ad“ und gebe deine Domain ein. Klicke nun auf „Ad Domain“.
  5. Aktualisiere jetzt das Browser-Fenster.
  6. Nun gibt es 3 Möglichkeiten der Verifizierung. Wähle die einfachste: „Meta-tag Verification“.
  7. Kopiere den angezeigten Code.
  8. Diesen musst du nun in den <head> deiner Webseite einbauen (dies ist zum Beispiel mit WordPress unter der Einstellung „Head, Footer and Post Injections“ möglich).
  9. Gehe zurück in den Business Manager und aktualisiere das Browser-Fenster erneut.
  10. Gehe zurück zu der „Meta-tag Verification“ und klicke auf „Verify“.

Nun ist deine Domain verifiziert.

Fazit

Das iOS14 Update wird für alle Werbetreibende und Kunden eine enorme Umstellung. Es ist wichtig, dass wir uns unmittelbar auf die Änderungen einstellen und zukünftig das Reporting anders bewerten. An Lösungen wird bereits gearbeitet, sodass die Umstellung für unsere Kunden so einfach wie möglich von statten geht.

Du hast Fragen? Wir helfen weiter. Nimm gerne Kontakt zu uns auf!

Das könnte Sie auch interessieren:

beitragsbild Affiliate Marketing Tools

Cookie Dropping im Affiliate Marketing

November 16, 2020

Eine bekannte Betrugsmethode im Affiliate Marketing ist das sogenannte Cookie Dropping. Wir wollen u...

Weiterlesen
beitragsbild onpageseo

10 SEO Tipps für die entscheidende Effizienz...

Mai 2, 2019

Um bei Google in den vorderen Ranking Positionen zu erscheinen, ist es wichtig zu wissen, worauf Goo...

Weiterlesen
bing shopping anzeigen

Bing Shopping Anzeigen

September 22, 2017

Mehr verkaufen: Mit Bing Shopping Bing Shopping ist das Produkt Werbeformat für Onlineshops, um ei...

Weiterlesen