Wer suchet, der findet...

Search
Generic filters
zum Performance-Check!?

Was ist der beste Ort, um eine Leiche zu verstecken? – Die zweite Seite der Google-Suchergebnisse.

Dass an diesem morbiden Witz etwas Wahres dran ist müssen Sie nach kurzem Überlegen wahrscheinlich selber zugeben. Oder erinnern Sie sich an einen Moment, in dem Sie sich mehr als die vordersten Plätze – geschweige denn mehr als die erste Seite – Ihrer Suchergebnisse angeschaut haben? Wahrscheinlich nicht. Daher ist es für Sie umso wichtiger, dass Ihre Homepage ein möglichst hohes Ranking erhält.

Bei SaphirSolution greifen wir auf mehr als 10 Jahre geballtes Wissen aus dem Online Marketing zurück und wissen um die entscheidenden Faktoren, die zu einer guten Platzierung in den Suchergebnissen beitragen. In diesem Blogbeitrag verraten wir Ihnen unsere 8 besten Tipps, mit denen Sie ganz einfach Ihr Google Ranking verbessern:

1. Machen Sie Ihre Seite flott

Können Sie sich noch an eine Zeit erinnern, in der es normal war, wenn eine Webseite eine ganze Minute brauchte, bis sie vollständig geladen war? Heutzutage ist das anders. In unserer schnelllebigen Zeit entscheiden Unterschiede in der Ladegeschwindigkeit von Sekunden über das Verweilen des potenziellen Kundens auf Ihrer Webseite. Niemand mag langsame Webseiten. Die Ladegeschwindigkeit ist dabei nicht nur für Ihre Kunden von Bedeutung, auch Google zählt Sie zu den wichtigsten Ranking-Faktoren. Wenn Ihre Seiten also langsam laden können Sie noch so hilfreiche und gut strukturierte Inhalte produzieren, Sie führen eine Schlacht gegen Windmühlen. Daher sollten Sie die Performance Ihrer Seite optimieren. Zur Analyse Ihrer Ladezeiten eignen sich kostenlose Online Tools wie beispielsweise GTmetrix.

2. Analysieren Sie Ihre Keywords

Damit Ihre Kunden Sie im Dschungel des Internets auch sicher finden, sollten Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe genau kennen. Wonach suchen Ihre Kunden und welche Begriffe geben sie dabei in die Suchmaschine ein? Diese Suchbegriffe bezeichnet man als Keywords, welche sich nach ihrer Relevanz ordnen lassen. Wenn Sie diese an den richtigen Stellen platzieren ist damit schon ein wichtiger Schritt an die Spitze der Suchergebnisse getan.

Damit Ihre Unterseiten nicht miteinander auf Google konkurrieren sollten Sie pro Seite ein differenziertes und passendes Hauptkeyword verwenden. Dieses sollte sich in der entsprechenden Domain, dem Seitentitel und der Meta-Description sowie den Überschriften im Content der Seite wiederfinden.

3. Content is King

A propos Content: Die Fähigkeit von Suchmaschinen, die Qualität des Inhaltes einer Webseite zu identifizieren und zu bewerten, wird immer besser. Wenn Sie Ihre Seite nutzen, um nützliche Informationen in übersichtlicher und abwechslungsreicher Weise bereitzustellen stellt das sowohl für Ihre Kunden als auch für Google einen Mehrwert dar.

Um diesen Mehrwert zu generieren eignen sich neben der Unterbringung von Keywords und entsprechenden Synonymen im Text auch Auflistungen und Nummerierungen. Mit Bullet-Points und Tabellen geben Sie Ihrem Content Struktur und verbessern die Nutzerfreundlichkeit Ihrer Webseite. Dabei sollten Sie auch auf eine sinnvolle Überschriftenstruktur achten. Ein Umfang von 350 bis 500 Wörtern erweist sich häufig als optimal. Je nutzerfreundlicher Ihr Content, desto länger verweilen Ihre Kunden auf Ihrer Webseite. Auch das wird von Google erkannt und schlussendlich honoriert.

4. Optimieren Sie Ihre Bildgrafiken

Das Ergänzen des Contents um Bilder und Grafiken dient der Auflockerung des Textes und kann zusätzliche Informationen liefern. Die Bilder selbst werden von der Suchmaschine allerdings nicht erkannt, sondern deren sogenannter ALT-Text. Dies können Sie sich zunutze machen, indem Sie den ALT-Text Ihrer Bilder optimieren. Denn mit dem Titel IMG25820 kann Google nichts anfangen. Anders sieht es damit aus, wenn Sie dem ALT-Text eine treffende Beschreibung des Bildes hinzufügen, möglicherweise auch in Verbindung mit Ihrem Fokus Keyword. Wenn die Grafik nicht geladen werden kann oder ein Nutzer mit geringer Sehkraft einen Screenreader benutzt verbessert diese Art der Bildoptimierung zudem die Nutzerfreundlichkeit.

5. Setzen Sie sinnvolle interne Verlinkungen

Suchmaschinen belohnen solche Seiten mit guten Rankings, die als besonders relevant für die Suchanfrage des Nutzers erscheinen. Darüber gibt neben der Optimierung auf bestimmte Suchbegriffe auch die Einordnung der jeweiligen Seite in das Gesamtkonstrukt der Webseite Aufschluss. Dies geschieht über interne Verlinkungen, also einen Link von einer Seite Ihrer Domain zu einer anderen Seite derselben Domain. Interne Links weisen also die Suchmaschine auf weitere Seiten mit zusätzlichen Informationen für den Nutzer hin, oder darauf, dass sich Ihre Webseite ganzheitlich mit dem bestimmten Thema beschäftigt. Neben der Seitennavigation und dem Hinweis auf ähnliche Artikel kann dies auch über Verweise im Webseitentext geschehen.

6. Setzen Sie auf qualitativ hochwertiges Link-Building

Neben einer internen Linkstruktur, also der Strukturierung der Webseite durch Verlinkung eigener Unterseiten stellt Link-Building einen wesentlichen Faktor in der Suchmaschinenoptimierung dar. Ihre Seite wird von Google als wertvoller erkannt, wenn diese durch Verlinkung von anderen Seiten, sogenannte Backlinks, empfohlen wird. In einer natürlichen Linkstruktur weisen andere Webseiten also auf die eigene Seite hin. Dabei ist es wichtig, dass der Backlink selbst auch von einer von Google als hochwertig eingestuften Seite kommt. Darum werden Backlinks von themenverwandten Seiten von Google auch als gehaltvoller wahrgenommen, als von Webseiten, die ansonsten vollkommen andere Themen behandeln. Der Aufbau und die Pflege solcher Backlinks ist allerdings verhältnismäßig aufwändig und komplex. Von gekauften Link-Paketen und automatisiert gesetzten Backlinks schlechter Qualität sollte man sich dabei fernhalten. Im schlimmsten Fall kann bei fehlerhaftem Link-­Building sogar ein negativer Effekt entstehen.

7. Schalten Sie Anzeigen

Google Ads stellen eine hervorragende und vergleichsweise günstige Marketing-Strategie dar, um potentielle Kunden auf die eigene Webseite hinzuweisen. Bei Google Ads handelt es sich um kurze Werbeanzeigen bestehend aus Titel und Kurztext, die bei einer Google Suche in den ersten Rängen der Suchergebnisse erscheinen. Beim Klick auf die Werbeanzeige wird der Nutzer auf die entsprechende, für den Suchbegriff optimierte Landingpage weitergeleitet, in Ihrem Fall also Ihre Webseite oder eine Unterseite Ihrer HomePage. Bei dieser Maßnahme zahlen Sie nur für die Klicks, die Sie auch tatsächlich bekommen. Um unnötige Kosten und böse Überraschungen zu vermeiden, können Sie zur Pflege und Kontrolle Ihrer Google Ads auch auf den Service einer spezialisierten Agentur zurückgreifen.

8. Beauftragen Sie eine erfahrene Online Marketing Agentur

Die Möglichkeiten, um die eigene Suchmaschinenpräsenz zu verbessern sind zahlreich – wie auch die Fettnäpfchen, in die man dabei tappen kann. Denn abhängig von Ausgangspunkt und Zielsetzung wird eine andere Herangehensweise empfohlen. So würden sich für ein Shopsystem andere Maßnahmen anbieten, als beispielsweise für die Präsentationsseite einer Firma. Und auch mit all den Tipps, die wir hier nennen darf man es nicht übertreiben, um nicht einen gegenteiligen Effekt zu erzielen und von Google nicht als Spam behandelt zu werden.

Als 360° Online-Marketing Agentur helfen wir unseren Kunden beim erfolgreichen digitalen Ausbau ihres Geschäfts und verstehen uns auf dem schmalen Grat zwischen Verbesserung und Über-Optimierung als Ihr trittsicherer Fremdenführer. Mit einer spezialisierten Agentur, die Ihnen wegweisend und beratend zur Seite steht, behalten Sie in den Weiten des Online Marketings den Durchblick. Wir sorgen für die erfolgreiche Gestaltung Ihres Internetauftritts und begleiten Sie auf dem Weg an die Spitze der Suchergebnisse.

Wenn Sie unsere 8 Tipps zum Verbessern Ihres Google Rankings beherzigen, sollte sich die Positionierung Ihrer Webseiten in den Suchergebnissen nachhaltig verbessern. Haben Sie weitere Fragen zu Webseiten-Optimierung oder anderen Möglichkeiten in der weiten Welt des Online Marketings? Kontaktieren Sie uns einfach, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Das könnte Sie auch interessieren:

DigitalesPersonal

10 Tipps für Ihr digitales Personal-Marketin...

Juni 18, 2020

10 Tipps für Ihr digitales Personal-Marketing Die Relevanz von Online Marketing Maßnahmen steigt ...

Weiterlesen

Canonical Tag

November 15, 2017

Was ist eigentlich ein Canonical Tag? Der Canonical Tag kommt zum Einsatz, wenn eine Webseite sogen...

Weiterlesen
Mobile First Index

Mobile First Index

Mai 9, 2018

Was ist eigentlich der Mobile First Index? Der Mobile First Index wird häufig im Bereich Mobile SE...

Weiterlesen